Tipps gegen blasse Haut: Wie man vom Vampir zum Strandhasen wird

Auch wenn blasse Haut recht edel aussieht, sehnt man sich hin und wieder nach einem etwas gesünder aussehenden Kalifornien-Teint. Hier sind einige Tipps gegen blasse Haut:

Ein schöner Teint für blasse Haut: Was wird benötigt?

  • Apfel
  • Honig
  • Karotten
  • rote Beete
  • Traubensaft
  • Solarium
  • Selbstbräuner
  • Sauerstoff
  • Getönte Tagescrème
  • Rouge

 

Ein schöner Teint für blasse Haut: So wirds gemacht!

1

Häufiger ans Tageslicht gehen

  • Ganz wichtig für ein gesundes Hautbild gegen blasse Haut und für eine gute Gesichtsfarbe ist Sauerstoff und den bekommt man nur an der frischen Luft.
  • Das heißt jetzt nicht: Zum Rauchen raus gehen. Rauchen sollte man ohnehin nicht, das macht eher blass.
  • Gönnen Sie sich also hin und wieder einen Spaziergang, gehen Sie möglichst viel zu Fuß, fahren Sie mit dem Rad statt mit dem Auto oder Bus und verbringen Sie Ihre Mittagspause lieber auf der Parkbank als beim shoppen oder vor dem PC. Auch am Wochenende: Raus zum Wandern, Radfahren oder wenigstens an den See oder ein Flussufer.
  • Trotz des Wunsches nach brauner Haut: Nie einen angemessenen Lichtschutzfaktor, also bei heller Haut 20+, vergessen!

2

Die Ernährung

  • Vitamine und Eisen sind sehr wichtig für eine gesunde Gesichtsfarbe. Zwar sorgen Karotten nur bei Babies für den süßen Karotten-Teint, aber das enthaltene Carotin hilft der Haut beim Bräunungsprozess, außerdem versetzt Glaube Berge und vielleicht ja auch Farbpigmente.
  • Außerdem ist viel Eisen wichtig. Das steckt in rote Beete, rotem Paprika, Traubensaft etc.

3

Für die Durchblutung

  • Wechselduschen mit kaltem und warmem Wasser regen die Durchblutung an und lassen die Haut rosiger wirken. Das sollte man mind. 3 Minuten täglich machen und dabei bei den kalten Perioden nicht zu feige sein…

4

Das Gesicht

Hier auch ein Rezept für eine Gesichtsmaske, die für eine gut durchblutete Haut sorgt:

  • Schälen und raspeln Sie einen frischen Apfel. Vermischen Sie das Ganze mit einem Esslöffel Honig und evtl. etwas Haferflocken oder geschrotetem Leinsamen (vor allem bei untereiner Haut zu empfehlen).
  • Nun auf das Gesicht auftragen, gut einmassieren und für fünf bis zehn Minuten einwirken lassen.
  • Anschließend mit einem feuchten Handtuch oder Waschlappen abnehmen und ein pflegendes Serum und dann die Tagespflege auftragen.

5

Tricks

  • Crème und Schminktipps: Benutzen Sie eine getönte Tagescrème, darüber evtl. etwas Make-Up (aber bitte nicht zu dunkel, sonst sieht man die Ränder) und zaubern Sie mit etwas Rouge ein schönes Rosé auf die Wangen, die Stirn, die Nase und das Dekolleté (ebenfalls sparsam auftragen, damit es natürlich aussieht!). Außerdem setzen Bräunungspuder hübsche Effekte.

6

Selbstbräuner

  • Natürlich können Sie auch mit Bräunungscreme, vor allem auch sehr kurzfristig Effekte zaubern. Kaufen Sie dabei nicht das günstigste Produkt, peelen Sie die Haut vorab und verwenden Sie für das Gesicht ein extra Produkt, speziell für die Gesichtspflege.

7

Solarium

  • Sicher nichts für alle Tage, aber in Ausnahmesituation schon mal erlaubt. Vergessen Sie aber nicht den Sonnenschutz und eine entsprechende Schutzbrille für die Augen.
  • Solarium ist nichts was Sie Ihrer Haut dauerhaft antun sollten, davon bekommen Sie nur unnötig viele Sommersprossen oder Male.

8

Sonnenbaden

  • Sonnenbaden ist da schon schöner und auch besser für die Seele. Idealerweise kombinieren Sei das Sonnenbaden doch mit ein paar Bahnen im Wasser. LSF nicht vergessen!

Tipps und Hinweise

  • Sauerstoff können Sie nie zuviel abbekommen!
Schwierigkeitsgrad:  

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.