Thunfisch-Salat: Fisch trifft Gemüse

Der im Thunfisch-Salat verwendete Meeresbewohner steht für eine Sammelbezeichnung für viele zu den makrelenartigen gehörenden Fischen. Zur Nahrungssuche, darunter auch Tinten– und Kleinfische, legt er große Entfernungen zurück. Eine Besonderheit zeichnet den Thunfisch aus: Durch die aufgewendete Energie erwärmt sich das Blut des Fisches, so dass es die Wassertemperatur übersteigt, obwohl er zu den kaltblütigen Wirbeltieren zählt.

Rezept für zwei Personen:

  • 4-6 grüne (Kopf-/ Eisberg-) Salatblätter
  • 5 große Tomaten
  • 1 Dose Mais
  • 1 Dose Thunfisch im eigenen Sud
  • 1 kleines Glas Kapern
  • 2 Gewürzgurken
  • 4 Oliven
  • 2 – 3 EL weißer Balsamico- oder Tomatenessig
  • 2 – 3 EL Sonnenblumen- oder Pflanzenöl
  • Basilikum oder andere getrocknete Kräuter
  • Salz und Pfeffer

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten

Zubereitung:

Vier bis sechs Blätter des Kopf– oder Eisbergsalates waschen, trocknen und auf die Teller drapieren. Die Tomaten in Scheiben oder Stücke schneiden und auf die Salatblätter legen. Den Mais darüber verteilen. Danach den Thunfisch auf dem Gemüse platzieren. Die Gewürzgurken in kleine Scheiben schneiden und mit den Kapern über dem Thunfisch verteilen. Zur Dekoration jeweils zwei Oliven auf dem Salat drapieren.

Das Dressing in einer kleinen, separaten Schüssel anrühren. Dafür das Öl mit dem Essig, Salz und Pfeffer vermischen, mit Basilikum oder anderen getrockneten Küchenkräutern würzen und über den Salat geben.

Guten Appetit!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.