Teure Medikamente – Milliardenschäden durch Scheininnovationen lassen sich vermeiden.

(Foto: PixelQuelle.de/CarstenWeber)

Als patentgeschützte Analogpräparate werden Medikamente bezeichnet, die dem Patienten keinen erkennbaren Zusatznutzen gegenüber bereits länger verfügbaren Präparaten bieten. Für die Arzneimittelhersteller sind diese Pseudoerfindungen allerdings sehr lukrativ. Für solche Art Innovationen werden deutlich höhere Preise verlangt als für das entsprechend wirksame Altpräparat ohne Patent- schutz.

Um Ärzten und Patienten die Möglichkeit zu geben, die Mogelpackungen zu erkennen, hat die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein eine Liste dieser Präparate veröffentlicht:

"Me too"-Liste als PDF-Datei

Wenn man/frau diese Aufstellung überfliegt, findet sich doch einiges Bekanntes. Besonders die beiden aufgeführten Cholesterinsenker dürften dem ein oder anderen Leser bekannt sein. Ohne jetzt den Namen des Präparates explizit nennen zu wollen: „Das ist der Mercedes unter den Cholesterinsenkern!" (Internistischer O-Ton). Da scheinen die Pharmavertreter ja einen guten Job zu machen. Den Schaden haben wie üblich die Patienten und das gleich doppelt. Neben den höheren Zuzahlungen für das teurere Medikament führen die Mehrkosten natürlich auch unweigerlich zum Anstieg der Kranken- kassenbeitragssätze.

Hoffentlich nutzen die Ärzte die „Me too"-Liste auch fleißig. Ich werde das Thema in Zukunft beim Arztbesuch ansprechen, denn wer lässt sich schon gerne über den Tisch ziehen. Darüber hinaus belohnt das "Arzneimittelversorgungs-Wirtschaftlichkeitsgesetz" seit dem 1. Juli in vielen Fällen den kostenbewussten Kassen-Patienten durch eine Befreiung von der Zuzahlungspflicht. [Zuzahlungsfreie Medikamente für den aufmerksamen Kassenpatienten: Die aktuelle Liste der GKV ]

Die Chefarztfrau

Mehr Pharmabusiness: Zuzahlungsfreie Medikamente für den aufmerksamen Kassenpatienten; "Branding the Cure"; Preisdumping im Pharmabusiness

Keine Meinungen

  1. Diäten und kein Ende. Massenhaft „effektive“ Diäten kommen jedes Jahr wieder auf den Markt und es wird Geld damit verdient ohne Ende. Langfristige Abnehm-Wirkung: 0. Deshalb gibt es immer mehr Dicke, die dann wieder zu Diäten greifen, Kreislauf geschlossen.

  2. Die ganz vielen verschiedenen Diäten verwirren aber auch ohne Ende. Eine Diät bei der die Gesundheit nicht leidet, scheint mir die vernünftigste Lösung.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.