Tatorte in Köln: Eine kriminelle Stadtführung

Auch die Stadt Köln bietet mittlerweile eine kriminelle Stadtführung an. Diese führt die Teilnehmer an besondere Tatorte in Köln. Dabei handelt es sich um Originalschauplätze der spannendsten und ungewöhnlichsten Kriminalfälle. Zu jedem Schauplatz wird der zugehörige Kriminalfall auf spannende Art und Weise nacherzählt. Je nach Interesse werden unterschiedliche Führungen angeboten. Die Führung „Dem Verbrechen auf der Spur“ führt zu den Schauplätzen aus der Kriminalgeschichte des 20. Jahrhunderts. Wer sich für die düstere Zeit des Mittelalters interessiert, erfährt bei der „Galgenvögel“ Tour alles über die Kölner Kriminalgeschichte des Mittelalters in Köln. Schließlich gibt es auch eine „Best of“ Tour, welche durch die Kölner Verbrechensgeschichte aus fünf Jahrhunderten führt.

Ungewöhnliche Tatorte in Köln

Spektakuläre Fälle von Entführungen gab es in Köln in allen Jahrhunderten. Im Jahre 1588 beschäftigte die Entführung des Bäckermeisters Philipp Ecks die Einwohner der Stadt. Spektakulär war auch die Entführung von Rolf Hörnschemeyer im Jahre 1939. Hier gehts auch zu den Tatorten, an denen Irmgard Swinka fünf Menschen mit Gift ermordet hat. Dafür wurde sie 1949 vom Kölner Landgericht zum Tode verurteilt. Nur die Abschaffung der Todesstrafe in Deutschland rettete ihr das Leben. Dies blieb dem Serienmörder Peter Kürten nicht erspart. Der als „Vampir von Düsseldorf“ bekannte Serienmörder starb unter dem Fallbeil des Kölner Gefängnisses Klingelpütz.

Kriminelle Stadtführung – alleine oder in der Gruppe Tatorte in Köln besuchen

Die „Best of“ Führung zu den spektakulärsten Tatorten der letzten fünf Jahrhunderte kann einzeln oder auch als individuelle Gruppenführung gebucht werden. Treffpunkt für die öffentliche Führung ist die Kreuzblume vor dem Kölner Dom. Neben Deutsch sind Gruppenführungen auch in Englisch, Französisch, Portugiesisch, Spanisch, Niederländisch, Russisch oder Polnisch buchbar. Die gesamte Führung dauert etwa 1,5 Stunden. Die Führungen „Dem Verbrechen auf der Spur“, „Mord in d'r Salzgass“ und „Galgenvögel“ werden ausschließlich für Gruppen ab 25 Personen angeboten. Die Tickets sind an bundesweit über 800 Vorverkaufsstellen von „Colonia Prima“, online oder auch vor der Führung erhältlich. Der Tourismus-Trend boomt.

  • Die besten Kriminalgeschichten: 9,90 Euro pro Person / 6,50 Euro ermäßigt
  • Gruppenführungen ab 25 Teilnehmer: ab 129 Euro
  • zum Anbieter

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.