Tanz der Farben – Neue Ausstellung in der Hamburger Kunsthalle

Künstler sind meist nicht nur in eine Richtung begabt, das gilt auch für den russischen Tänzer und Choreograph Vaslaw Nijinsky. Anfang des 20. Jahrhunderts war Nijinsky der Star des Ballett Russe und malte nebenher noch zahlreiche Gemälde. 100 davon sind nun in der Ausstellung, die zum hundertjährigen Jubiläum des ersten Auftritts des Ballett Russe in Paris erstellt wurde, in der Hamburger Kunsthalle zu sehen.

Nijinsky und seine Zeitgenossen

Aber auch Werke von Nijinsskys Zeitgenossen, sind in der Ausstellung vertreten. Nicht nur seine Bilder sondern auch er und seine Leidenschaften stehen im Vordergrund der Präsentation. So zum Beispiel Bilder von Vladimir Baranov-Rossiné oder Frantisek Kupka. Erste Eindrücke über seinen Kunst- und Kulturgeschmack kann man auf der Webpräsenz der Hamburger Kunsthalle gewinnen.

Nijinsky Bilder sind nahe an dem Paris seiner Zeit, man sieht Ähnlichkeiten mit Bildern wie  mit dem Fokus auf Bewegung oder emotionalen Darstellungen, wie in der Auge-Kollektion. Expressionistische Züge sind in den Bilder deutlich zu sehen, aber auch die Darstellung von Musik, Bewegung und Tanz.
Licht Farben, Kinetik – das alles sind zentrale Themen des zeichnerischen und malerischen Werks des Ausnahmetänzers.

„Tanz der Farben“ begleitet vom Hamburg Ballett

Begleitend zu der Ausstellung gibt es zahlreiche Veranstaltungen unter anderem auch von dem Hamburg Ballett – John Neumeier. Ein Besuch der Ausstellung, wie der Nebenveranstaltungen ist sehr lohnenswert.
Tanz der Farben – Nijinskys Auge und die Abstraktion


20.05.2009 – 16.08.2009
Hamburger Kunsthalle
Glockengießerwall 10
20095 Hamburg
Telefon: 040 428131200

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.