Super-Bowl-Teamcheck: Denver Broncos

Denvers Einzug in den Super Bowl kommt kaum überraschend. Einer dominanten Regular Season ließen die Broncos zwei überzeugende Playoff-Siege gegen die San Diego Chargers und Tom Bradys New England Patriots folgen. Vater der Erfolgs ist Quarterback-Legende Peyton Manning, der Denvers Offensive meisterhaft dirigiert und seine Receiver ein ums andere Mal gekonnt in Szene setzt. Ohne seine talentierten Mitspieler wäre der Einzug in den Super Bowl allerdings nicht möglich gewesen.

Peyton Manning – der beste Quarterback aller Zeiten?

Ein zweiter Super-Bowl-Ring würde es zumindest erlauben, seinen Namen in die Debatte mitaufzunehmen. In der Vergangenheit zeigte Manning zwar regelmäßig erstklassige Leistungen in der Regular Season, die Playoffs endeten für seine Teams aber zu oft zu früh. Einige Vertreter der amerikanischen Fachpresse nennen ihn deswegen auch den besten Regular-Season-Quarterback aller Zeiten. Selbst Jahre nach seinem ersten Super-Bowl-Titel haftet Manning immer noch der Ruf an, in entscheidenden Spielen zu versagen. Das ist jedoch auch das einzige, was momentan gegen ihn spricht. Denn Manning spielt bislang eine Saison für die Ewigkeit, in der er die Rekorde für Touchdown-Pässe und geworfene Yards brechen konnte.

Wer soll diese Offensive stoppen?

Das Prunkstück der Denver Broncos ist sicherlich ihre explosive Offense. Peyton Manning kann hier wirklich aus dem Vollen schöpfen, jede seiner Anspielstationen ist eine erstklassige Wahl. Die größte Gefahr geht von Demaryius Thomas aus. Der pfeilschnelle, 1,91 Meter große Receiver ist ein klares Mismatch für die meisten Verteidiger. Nicht ganz so flink, aber genauso groß ist Eric Decker, der oft auf der gegenüberliegenden Seite aufläuft und davon profitiert, dass die gegnerische Defense Demaryius Thomas doppeln muss. Der dritte prominente Wideout der Broncos, Wes Welker, stellt als Slot Receiver die perfekte Ergänzung zu Thomas und Decker dar, die ihrerseits häufiger den direkten Weg in die Endzone suchen. Falls wider Erwarten keiner der drei anspielbar sein sollte, bleibt Manning immer noch Julius Thomas, der die Statur eines Tight Ends und das Tempo eines Wide Receivers in sich vereint. Das exzellente Passspiel sorgt außerdem dafür, dass die Running Backs Monte Ball und Knowshon Moreno immer wieder Lücken in der Defense ausnützen können, was bei eigener Führung Zeit von der Uhr laufen und den Sieg näher rücken lässt.

Kann Denver den Super Bowl gewinnen?

Wie bereits im Seahawks-Teamcheck erwähnt, begegnen sich die beiden diesjährigen Super-Bowl-Finalisten auf Augenhöhe. Die Stärken beider Teams könnten unterschiedlicher nicht ausfallen: Auf der einen Seite die knallharte Seahawks-Defense und der aufstrebende Quarterback Russell Wilson, auf der anderen Seite Altmeister Peyton Manning mit der besten Offensive der NFL. Wenn Manning seine bisherigen Leistungen bestätigen kann, wird es ganz schwer für die Seahawks. Sollte Denvers Defense zudem in der Lage sein, Seattles Laufspiel zu unterbinden, stehen die Chancen gut, dass die Broncos den dritten Titel ihrer Vereinsgeschichte holen werden.

Bild stammt von Thinkstock, Fuse, Fuse

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.