Studie: Paare sind glücklicher als Singles

In der Lebensmitte begeben sich viele auf die Suche nach dem Glück. Die einen suchen Erfüllung im Job, andere in (neuen) Hobbys oder in der Liebe. Wer keine Zeit für Experimente hat, der sollte ohne Umwege zum Glück gehen. Das geht, indem man sich auf eine Beziehung einlässt. Denn die Liebe ist offenbar der Schlüssel zum Glück. Das ergab eine Studie, die das Marktforschungsinstitut Ipsos in einer Online-Umfrage untersucht hat. Dabei ging es darum herauszufinden, wie sich das Glücksempfinden und die finanzielle Sicherheit bei Männern und Frauen unterscheidet, die in einer Beziehung leben oder allein sind.

So happy! Die Schweden sind am glücklichsten

Um eines vorweg zu nehmen: Mit dem Glück sieht es in Deutschland gar nicht so schlecht aus. 77 Prozent sind hierzulande glücklich. Und 87 Prozent der Befragten, die in einer Partnerschaft leben, sind ebenfalls glücklich. Damit sind deutsche Paare überdurchschnittlich glücklich (der weltweile Durchschnitt liegt nämlich bei 83 Prozent). Doch die glücklichsten Menschen leben laut der aktuellen Studie in Schweden (91 Prozent), dich gefolgt von den Kanadiern (90 Prozent). Australier und US-Amerikaner rangieren auf der Glück-Skala mit 89 Prozent ebenfalls weit oben. Der Unterschied zwischen Paaren und Singles beträgt in diesen Ländern zwischen 11 und 15 Prozent. Diese Ergebnisse sprechen dafür, dass eine Partnerschaft zumindest einen Anteil zum Glück beiträgt. Am wenigsten glücklich sind die Menschen in Ungarn: Nur jeder Zweite (53 Prozent) ist hier glücklich – und dabei gibt es auch keinen großen Unterschied zwischen Menschen, die in einer Partnerschaft sind und Alleinstehenden.

Finanzielle Sicherheit durch das Leben in einer Partnerschaft

Finanziell sicher fühlen sich bei uns vier von zehn Personen (38 Prozent), die in einer Beziehung leben. Bei den Singles sind es 27 Prozent. Bei unseren nördlichen Nachbarn fühlen sich 60 Prozent derjenigen glücklich, die in einer Beziehung leben und 40 Prozent der Singles in Schweden empfinden dies ebenfalls. In Italien bestätigt nur jeder Zehnte (12 Prozent) einen Unterschied, ob sie in einer Beziehung sind oder allein leben. Und in Ungarn hat das Gefühl der finanziellen Sicherheit offenbar eine gegenteilige Wirkung: 12 Prozent der Personen, die in einer Beziehung leben, gaben an, sich sicher zu fühlen – bei den Singles sagten dies 17 Prozent.

Foto: Thinkstock, iStock, monkeybusinessimages

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.