Strumpfhosen in Übergrößen: Was muss man beim Kauf beachten?

Strumpfhosen sind nicht gerade die angenehmste Beinbekleidung, erstrecht, wenn sie nicht die richtige Passform haben. Damit auch Frauen mit weiblichen Rundungen bei kühleren Temperaturen Röcke und Kleider tragen können, gibt es Strumpfhosen in Übergrößen, die je nach Kälteempfinden im Material variieren.

Strumpfhosen XXL: den und dtex

Um die richtige Strumpfhosen für Übergrößen zu finden, sollte man sich an einer Tabelle orientieren, auf welcher alle Größen in Verbindung mit dem Körpergewicht und der Körpergröße aufgelistet sind. Zudem ist festzuhalten, dass diese Einteilungen landesspezifisch sind und variieren können. So fallen italienische und französische Größen weitaus kleiner aus als Strumpfhosen aus anderen Ländern.Die den– bzw. dtex-Angaben geben Auskunft über die Dicke des verwendeten Fadens. Den ist die Abkürzung für Denier, welches das Gewicht des Fadens in Gramm bei einer Länge von 9.000 Metern beschreibt. Dtex ist die Abkürzung für Dezitex, auch hier ist das Gewicht eines Fadens mit 10.000 Metern Länge gemeint.Eine übliche Nylonstrumpfhose misst eine Dicke von 20 den. Prinzipiell bewegen sich die den-Zahlen zwischen drei (hauchdünn) bis 150 (blickdicht und warm). Im Zweifelsfall sollte man immer eine Nummer größer nehmen.

Attribute von Strumpfhosen in Übergrößen

Prinzipiell sollte man bei kräftigen Beinen eher zu blickdichten Strümpfen greifen. Allerdings gibt es sicherlich auch Outfits, bei denen eine extrem dünne Strumpfhose erforderlich ist. Damit der Look trotzdem gut aussieht, sollte man in diesem Fall zu einem qualitativ hochwertigen Produkt greifen.Wichtig ist auch, dass die Strümpfe, gerade wenn sie recht fein sind, reißfest sein sollten. Ebenso viel Wert sollte man auf die Verarbeitung der Nähte sowie auf einen passenden, in die Strümpfe integrierten Fuß legen. Um die Beine schlanker erscheinen zu lassen, empfiehlt es sich, Längssteifen zu tragen, insofern die Strumpfhose ein Muster aufweist.Zudem sollte man ein buntes Design wie Animal Prints meiden und lieber zu gedeckten Farben greifen. Spitzenapplikationen oder Zopfmuster aus Wolle ist ebenfalls kontraproduktiv für das Erscheinungsbild. Hier gilt für auffällige Farben, extravagante Muster und auftragende Stickereien: Weniger ist mehr! Ich spreche aus Erfahrung. 🙂

Weiterführende Links:

Eine Tabelle zu Strumpfhosengrößen: http://www.fsh-info.de/groessen-von-strumpfhosen.php

3 Meinungen

  1. Ich empfinde das tragen von Strumpfhose auch in meiner Übergröße als angenehm. Kann also nicht sagen, daß ich es schrecklich oder unangenehm empfinde.

    Was ich wissen möchte ist, was ist ein hochwertiges Produkt? Ich trage auch mit meinen stämmigen Beinen eine dünne 20den.
    Will ja im Sommer nicht viel schwitzen mit dem Kleid.

    Ich trage aber auch Party Hosen mit Punkten oder Motiven zu Röcken, denn gerade da will man doch auffallen und sich die Männer angeln.
    Finde also nicht, nur weil ich dick bin das ich das nicht tragen kann.
    Kaufe mir solche sachen immer bei funnylegs.de, die habe auch in meiner größe gute Auswahl.

    Bei Mänern die solche Sachen tragen geht es doch auch und schaut nicht so schlecht aus.
    Die Seite nylon-style.de beschäftigt sich damit und der Kerl sieht geil aus.

  2. Ein sehr ausführlicher Beitrag mit vielen interessanten Informationen.Danke.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.