Streetstyle in London

Der Streetstyle in London regiert die Modewelt. Ein Mix aus Vintage und teuren Designerstücken lässt alle Augen auf diese Stadt richten. Karomuster und Union Jack sind nicht umsonst total im Trend. Diese Stadt setzt Trends und zeigt sich mit Kleidungsstücken die polarisieren.

Was mach den Streetstyle in London aus?

Der Streetstyle in der britischen Hauptstadt ist wohl der ausgefallenste aller Modemetropolen. Durch englische Rockbands oder modische Vorreiter wie Kate Moss und Pete Doherty wurde der Style berühmt und durch kreative Menschen weiter ausgebaut. Modetrends werden auf der Straße kreiert und benötigen Trendsetter, die verschiedenste Dinge mit modischem Potenzial anziehen und damit neue Trends setzen, genau davon scheint England voll zu sein. Es scheint viel in Richtung Heroine-Chic zu gehen, ein Look der auch in London von Supermodel Kate Moss geboren wurde.

Doch auch der Look der 20er Jahre und Stilbrüche mit absoluten Klassikern und total abgefreakten Kleidungstücken macht die Mode so einzigartig. Auch wenn Paris und New York die größeren Modemetropolen sind, London ist sehr viel authentischer, ich würde fast sagen subkulturell. Ob Morgens oder Abends, die Trends sehen immer gleich aus und sind nicht so aufgesetzt und dekadent wie in manch anderen Städten. Das soll nicht heißen das Eleganz in der Hauptstadt verpönt ist, ganz im Gegenteil, aber es wird hier einfach individueller zur Schau getragen.

Wie kreiert man den Style?

Es ist schwierig zu sagen, wie man den London Street-Look stylen kann, zwar lässt sich ein gewisser Trend entdecken, doch lebt er auch von der individuellen Kreativität der einzelnen Menschen. Man kann sagen das relativ viele Vintage Teile getragen werden, die man auf Flohmärkten oder in Second-Hand Shops kaufen kann. Dazu können dann klassische Teile wie die Chanel Stepptasche, Stiefeletten oder ein schlichter Trenchcoat getragen werden.

Nicht jeder kann sich jedoch ein echtes Designerstück leisten, was ich jedoch bei diesem Look gar nicht schlimm finde, denn es sollte hierbei nicht auf Marken ankommen, sondern auf die Authentizität. Man sollte ein gutes Mittelding aus schriller und konservativer Kleidung finden, die den Look im Gesamtbild einzigartig macht.

2 Meinungen

  1. Ich bin demnächste wieder ein Wochenende in Lodon und freu mich schon auf die Trends der Straßen Londons.
    Welche Basicteile sollte ich UNBEDINGT mit nach London mitnehmen um zwar nicht den Style zu kopieren, jedoch mene individuelle Note hinzuzugeben?
    Liebe Grüße (:
    Charly

  2. Also ich wage mal zu bezweifeln, dass es eine LondonStyle, einen BerlinStyle oder einen ParisStyle gibt. Ich will jetzt nicht anfangen von einem faschistischen Modediktat oder so, aber im Westen und westlichen Großstädten sehen die sogenannten „modebewussten“ Leute alle uniformiert gleich aus. Brille, Tasche, Hose, Schuhe, die Nuance sind doch letztendlich nur noch die Farben.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.