Strategie 2014 – Dividendentitel

Anleger, die ihr Vermögen nicht nur erhalten wollen, sondern eine attraktive Rendite anstreben, kommen momentan kaum am Aktienmarkt vorbei. Angesichts niedriger Zinsen und steigender Inflation lohnt es nicht, sein Geld auf Tagesgeldkonten zu parken oder Anleihen zu kaufen. Einige Fachleute raten, beim Aktienkauf nach dividendenstarken Titeln Ausschau zu halten. Diese Strategie hat sich in der Vergangenheit in vergleichbaren Phasen oft bewährt.

Hohe Dividenden – Pro und Kontra

Eine der immer wieder zitierten Börsenweisheiten besagt, dass Aktien mit hoher Dividende langweilig wären und nur Spießer beim Kauf von Aktien auf die Dividendenrendite schauen würden. Für kurzfristig orientierte Anleger scheint eine solche Strategie tatsächlich nicht sinnvoll, da der Kurs einer Aktie nach der Dividendenzahlung meist um den Dividendenbetrag sinkt. Doch erfahrungsgemäß erholt sich der Kurs innerhalb kurzer Zeit wieder. Andere Aktionäre kritisieren Unternehmen, die ihren Aktionären einen wesentlichen Teil ihres Gewinns in Form von Dividenden auszahlen, und meinen, es wäre besser, die Mittel in Forschung und Entwicklung oder in die Ausweitung der Geschäftstätigkeit zu investieren. Um herauszufinden, ob die Dividendenzahlungen nicht zu Lasten der wirtschaftlichen Tätigkeit eines Konzerns gehen, ist ein Blick in die Vergangenheit aufschlussreich. Dabei sollten Sie nicht nur unter den Dax-Werten umschauen, denn einige Nebenwerte sind hinsichtlich der Dividenden besonders attraktiv.

Hohe Dividende als Hinweis auf solide Wirtschaftstätigkeit

Interessieren Sie sich für diese Strategie, sollten Sie nach Konzernen Ausschau halten, die mehr als drei Prozent Dividendenrendite bieten. Im Vergleich zur Verzinsung der Festgeldkonten ist eine solche Ausschüttung ein gutes Argument für den Aktienkauf. Kann ein Unternehmen eine solche Ausschüttung Jahr für Jahr erwirtschaften, ist das ein Hinweis auf Solidität. Die letzte Finanzkrise ging an den wenigsten Firmen spurlos vorbei, doch 46 deutsche Unternehmen, schafften es, die Dividende selbst im schwierigen Jahr 2009 ungekürzt auszuzahlen. 2013 war ein Rekordjahr im Hinblick auf die Dividendenzahlungen. Experten gehen davon aus, dass die erfreuliche Entwicklung noch mindestens bis 2015 anhalten sollte. Besonders gute Chancen auf ein weiteres Anwachsen des Gewinns räumen Börsenexperten Fielmann, Drillisch und Hawesko ein. Auf einigen Empfehlungslisten sind außerdem Siemens, Bilfinger und die Münchener Rück zu finden.

Dividendenrendite muss nicht langweilig sein

Ein Blick auf die Charts zeigt, dass die Dividendenstrategie in den vergangenen Jahren durchaus erfolgreich war und den Aktionären, die auf Unternehmen mit kontinuierlich hohen Dividenden gesetzt hatten, sich neben der jährlichen Ausschüttung zusätzlich über beachtliche Kursgewinne freuen durften. Doch eine Garantie gibt es selbstverständlich auch bei diesen Titeln nicht. Wer sich für den Kauf von Aktien entscheidet, kommt nicht umhin, die Wirtschaftsnachrichten regelmäßig zu verfolgen und seine Entscheidung immer wieder kritisch zu hinterfragen.

Image: Gina Sanders – Fotolia

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.