Spieltags-Vorschau

Dass der VfL nach dem Sieg gegen den HSV zumindest vorläufig die Tabelle anführt, wird mit Sicherheit kein Dauerzustand bleiben. Trainer Koller gefällt´s trotzdem: "Bochum ganz oben in der Tabelle – ja, das sieht sehr schön aus. Wir waren sehr präsent und sehr solidarisch. Wir waren die Frischeren." Man könnte sich also durchaus an den Anblick gewöhnen. Der HSV agierte gestern zu bider und einfallslos, um selbst den Sprung auf den ersten Platz zu schaffen. So bleibt es bei sechs Punkten aus drei Spielen, bevor nächste Woche die Bayern in Hamburg antreten.

Stuttgart – Duisburg
Für den VfB wirds´jetzt doch langsam Zeit für einen Sieg. Da passt es ganz gut, dass Gomez und Cacau eventuell wieder einsatzfähig sind. Auch der Gegner ist seinem letzten Auftritt nach zu urteilen, nicht gerade angsteinflößend. Laut Kicker.de wird der MSV wohl unverändert zur Niederlage gegen Wolfsburg antreten. Der Verlierer steuert zielstrebig auf eine Drucksituation zu.

Bayern – Hannover
Klose fehlt, auch Toni ist nicht ganz fit, wird aber trotzdem als einzige Spitze beginnen. Dass diese taktische Variante mit den spielfreudigen Schweinsteiger, Ribery und Altintop funktionieren kann, hat man im Ligapokal gesehen. Bei Bild fragt man sich, ob Fahrenhorst Toni stoppen soll. Hoffentlich nicht, werden sich die Hannoveraner unter uns denken.

Leverkusen – Karlsruhe
Man kennt das ja durchaus bei Bayer:Derzeit erleben sie halt mal wieder eine Phase, in der man einfach gänzlich auf Durchschlagskraft, also das Toreschießen verzichtet. Das gelang dem KSC zwar bisher in allen Spielen, jedoch mukierte sich Ede Becker letzte Woche über das Abwehrverhalten nicht nur bei beiden Gegentoren. Die Vorzeichen lassen also auf eine torreiche Partie hoffen.

Nürnberg – Bremen
ist eigentlich ein Spiel, mit dem man sich einen aufregenden Nachmittag machen könnte. Da sich aber beide Teams aus vielfältigen Gründen (Bremen: Verletzungen, Nürnberg: viele Neuzugänge) noch nicht so recht gefunden haben, muss man sich diesmal auf eine verkrampfte Partie gefasst machen. Wir hoffen auf´s Rückspiel.

Dortmund – Cottbus
Es darf einen mit Recht gruseln bei dem Gedanken an das, was einen heute im Westfalenstadion erwartet: Die Cottbusser ziehen sich massiv zurück, weil sie das
1. immer so machen, zumal bei Auswärtsspielen und weil sie
2. wissen, dass der BvB nach den desaströsen Auftritten der ersten Spiele in der Verpflichtung steht ein ansehnliches Spiel abzuliefern, den Gegner von Beginn an unter Druck zu setzen und, natürlich, zu gewinnen. Zweifel sind berechtigt, ob Dolls Mannschaft eins davon kann.

Arminia – Hertha
Ein Spiel zweier unberechenbarer Mannschaften. Herthas Leistungsbarometer schlägt nicht nur von Spieltag zu Spieltag in alle erdenklichen Extreme aus, auch während eines Spiels tendieren sie mal von völlig überfordet bis überragend. Der Sieg gegen Stuttgart dient als Paradebeispiel.
Der DSC verspielte in den letzten fünf Minuten gegen Frankfurt einen optimalen Start aus den ersten zwei Spielen. Es fällt schwer, die Chancen gegen Hertha einzuschätzen, zumal Böhmes Einsatz noch immer recht fraglich ist.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.