So gestalten Sie ihr Fotoalbum kreativ

Man kann auf einem Foto viel festhalten, aber nicht alles. Die Emotionen oder Gedanken die man hatte, während man fotografiert hat, kann auch die beste Kamera nicht im Bild einfangen. Auch die Erinnerungen, die mit den Fotos einhergehen, verblassen mit der Zeit.
Deswegen sollte man sich die Zeit nehmen und ein Fotoalbum gestalten, in dem nicht nur die Bilder eingeklebt sind, sondern auch die Gefühle wieder wachgerufen werden, die mit dem jeweiligen Foto verbunden sind. Vielleicht, indem man noch ein paar Anekdoten dazu schreibt, die man sonst vielleicht vergisst, oder noch ein anderes Andenken daneben klebt, das einem später die Erinnerung wiederbringt. Hier sind einige Ideen, wie man ein Fotoalbum gestalten kann, das einem auch nach Jahren noch die damaligen Augenblicke wieder ins Gedächtnis ruft.

Fotoalbum gestalten: Was wird benötigt?

  • Fotos
  • Ringbuch
  • Fotokarton
  • sonstige Erinnerungsstücke
  • Fantasie

 

Fotoalbum gestalten: So wirds gemacht!

1

Die Wahl des Buches

Welches Buch oder Heft Sie als Album verwenden, bleibt Ihnen überlassen. Es gibt komplett vorgefertigte Alben, in die Sie nur die Bilder einkleben müssen und vielleicht noch etwas dazuschreiben können, es gibt auch welche, bei denen Sie teilweise schon Ihre eigene Kreativität mit einfließen lassen können. Sie können aber auch alles in Handarbeit machen. Das hat den Vorteil, dass Sie selber entscheiden, wie der Umschlag aussieht, oder wie viele Seiten das Album hat. Wenn Sie alles in Eigenregie basteln wollen, empfiehlt sich ein Ringbuch.

2

Den Überblick behalten

Sortieren Sie ihre Alben nach Themen und geben Sie ihnen einen Titel. Beispielsweise „Sommerurlaub 2005“, „Urlaub in Spanien“, „Babys (Name von Sohn oder Tochter) erstes Jahr“, „Siebzigster Geburtstag von Tante Frieda“ u.s.w.

3

Der äußere Eindruck

Hüllen Sie das Buch in einen schönen Umschlag aus farbigem Papier und schreiben Sie den Titel drauf. Eventuell auch noch mal auf dem Rücken, dann finden Sie das Buch auch sofort wieder, wenn es im Regal steht. Wenn Ihnen ihre Handschrift nicht gefällt, können Sie ja selbstklebende Buchstaben verwenden. Das erste, oder die ersten zwei oder drei Bilder, können Sie schon direkt vorne auf das Album kleben.

4

Das Innenleben

Für Innen ist Fotokarton am besten geeignet. Ob schwarz, weiß, farbig oder bunt bleibt Ihrem Geschmack überlassen. Wenn Sie in einem Album verschiedene Inhalte präsentieren möchten, weil vielleicht nicht genug Bilder für ein Thema zur Verfügung stehen, macht es Sinn, ein Register zu verwenden.

5

Der Fantasie freien Lauf lassen…

Optimal ist es natürlich, wenn Sie vor dem Fotografieren schon wissen, dass Sie später ein Fotoalbum gestalten möchten. Dann haben Sie nämlich die Möglichkeit, sich schon direkt beim Fotografieren Notizen zu machen, oder eventuell andere Erinnerungsstücke zu sammeln, die Sie verwenden können, z.B.:

6

…im Urlaub

Im Urlaub lassen sich unendlich viele Sachen sammeln, die man nachher mit in das Album kleben kann. Wenn es Ihnen Spaß macht, sammeln Sie ruhig. Aussortieren können Sie beim Fotoalbum gestalten immer noch. Beispiele: Ein Tütchen Sand vom Strand, das Flugticket, schöne Muscheln, ein Etikett von der Weinflasche, die Sie bei einem gemütlichen Abend geleert haben, Eintrittskarten, Hotelinformationen…

7

…auf der Familienfeier

Bei den Bildern einer Familienfeier oder irgendwelcher Partys kann man herrlich Anekdoten dazufügen. Man muss ja nicht direkt einen Mitschnitt der ganzen Feier machen, aber so der ein oder andere erzählte Witz oder Geschichten von früher kann man ruhig dazuschreiben. Auch auf Partys kann man Andenken sammeln: Bierdeckel, Konfetti, eine Kopie der Speisekarte, die Einladungskarte, die Taxiquittung…

8

…das Babybuch

Die Bilder im Babyalbum sind natürlich immer mit sehr vielen Emotionen verbunden. Da möchte man am liebsten keinen Augenblick verpassen. Sammeln Sie hier auch ruhig alles, was Ihnen in die Finger kommt: den Taufspruch, eine Locke von Babys ersten Haaren, einen Babystrumpf, den ersten Zahn. Machen Sie sich vor allen Dingen Notizen. Auf dem Foto erkennt man nachher nicht, dass Ihr Sohn oder Ihre Tochter gerade das erste Mal „Mama“ gesagt hat.

Tipps und Hinweise

  • Natürlich gibt es noch viel mehr Beispiele. Das Leben bietet genug Momente, die man festhalten möchte. Am besten ist es, sich ganz seiner Kreativität hinzugeben, denn so ein Album ist Ihr ganz persönliches Erinnerungsstück.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.