Skype API: Nutzungsbedingungen und Funktionsweise

Skype hat in der Internetlandschaft einen festen Platz eingenommen und gehört im Bereich Online-Telefonie zweifellos zu den Marktführern. Dabei bietet sich das Programm ideal dazu an, passende Programme bereit zu stellen oder spezielle Hardware zu entwickeln. Um diese Aufgaben Dritten leichter zu gestalten, bietet Skype seine API Entwicklern kostenfrei an.

Dadurch erhalten diese den internen Quellcode, den sie für eigene Entwicklungen verwenden können, um Skype einen Mehrwert zu schaffen. Dabei basiert die API auf zwei Bereichen.

„Command Protocol Layer“ ist eine textbasierte „Sprache“, die die Verbindung zwischen externen Anwendungen und dem Skype-Client bewerkstelligt.

„Communication Layer“ sind eine Reihe von Systemen, die es externen Anwendungen erlaubt mit dem Client in Verbindung zu treten.

Skype Api für externe Anwendungen

Wer die Skype API für externe Anwendungen verwenden möchte, muss jedoch einer Nutzungsbedingung zustimmen. Dabei müssen Entwickler eine Reihe von Pflichten beachten. Die Wichtigsten sind hier aufgelistet:

  • Entwickler müssen sich bei Skype anmelden, um danach Software zu entwickeln, die auf Skype zurück greift oder Hardware, die auf Skype basiert.
  • Anwender haben dabei allerdings kein Recht auf Versionsverbesserungen von Skype.
  • Zudem dürfen die Anwendungen die Funktionsfähigkeit von Skype in keinster Weise beeinträchtigen.
  • Anwender müssen deutlich machen, dass ihre Produkte keinesfalls offizielle Skype-Produkte sind und gezielt darauf hinweisen. Beispielsweise durch solche Hinweise: „funktioniert mit der Skype-Software“ oder „Dieses Produkt verwendet die Skype-API, wird aber von Skype weder bestätigt, zertifiziert noch auf sonstige Weise genehmigt.“
  • Zudem dürfen die Entwicklungen nicht auf Webseiten vertrieben werden, die der Skype-Homepage ähneln.
  • Desweiteren müssen sich Anwender verpflichten mit ihren Produkten keine persönlichen Nutzerdaten zu erfassen.
  • Und die Entwicklung erfolgt auf eigenes Risiko und mit eigenen Kosten. Skype übernimmt keine Haftung, sondern stellt die API lediglich kostenfrei zur Verfügung.

Skype sichert sich mit den API-Nutzungsbedingungen umfassend ab. Durch die Freigabe der API können Entwickler gute Zusatzangebote schaffen, die auch der Verbreitung des Dienstes gut tun sollte.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.