Skoliose Übungen: Krankengymnastik bei Fehlstellungen

Rückenschmerzen gehören zu den häufigsten Gesundheitsproblemen in Deutschland. In vielen Fällen liegt der Grund allerdings deutlich tiefer verwurzelt: Wachstumsdeformitäten verursachen die Schmerzen. Die Skoliose, eine Wirbelsäulen verformende Krankheit, betrifft deutschlandweit etwa 400 000 Menschen. Doch es gibt spezielle Skoliose Übungen aus der Krankengymnastik um die Wirbelsäulenverkrümmung zu verbessern und den Schmerz im Rücken zu lindern.

[youtube PF4qahkMqes]

Was ist Skoliose – Formen und Ursache?

Skoliose ist eine seitliche Verbiegung der Wirbelsäule mit Drehung der einzelnen Wirbelkörper (z.B. c- förmig oder s-förmig) und Versteifung in diesen Bereichen.
Es gibt zwei verschiedene Formen der Skoliose.

Bei der statischen Skoliose wird die Wirbelsäulenverkrümmung durch ein kürzeres Bein hervorgerufen. Dieser Beinlängenunterschied kann rechtzeitig über Schuherhöhung oder Einlagen ausgeglichen und somit begradigt werden.
Die strukturelle Skoliose wird in unterschiedliche Schweregrade, je nach Krümmungswinkel der Wirbelsäule, eingeteilt.

In 90% der Fälle ist die Ursache von Skoliose nicht ersichtlich, man spricht hier von idiopathischer Skoliose. Die übrigen 10% der Fälle werden durch angeborene kongenitale Verkrümmungen oder durch neuromuskuläre Skoliosen, als Folge einer muskulären Erkrankung verursacht.

Symptome, Verlauf und Behandlung – Lassen Sie sich nicht verbiegen!

Die Krankheit betrifft überwiegend Mädchen und tritt besonders während der Pubertät auf. Eine mögliche Zunahme der Verkrümmung lässt sich nur schwer vorhersagen, die Gefahr einer Verschlechterung besteht aber vor allem in Phasen starken Wachstums, weshalb hier Kontrollen besonders wichtig sind.

Es gibt verschiedene Symptome der Skoliose, die Ihnen bei der Feststellung helfen können, ob auch Sie an Skoliose leiden. Wenn Sie eines oder mehrere der folgenden Anzeichen bemerken, sollten Sie einen Untersuchungstermin mit Ihrem Arzt vereinbaren:

  • Ihre Schultern haben eine unterschiedliche Höhe
  • Ihr Kopf sitzt nicht direkt mittig über dem Becken
  • Eine Ihrer Hüften ist höher und sticht hervor
  • Die beiden Seiten Ihres Brustkorbs sind unterschiedlich hoch
  • Eine schiefe Taille
  • Die Haut über Ihrer Wirbelsäule weist Veränderungen in Struktur oder Aussehen auf
  • Ihr ganzer Körper ist zu einer Seite geneigt
  • Eine Ihrer Rippen steht hervor, wenn Sie sich nach vorne neigen.

Die Behandlung von Skoliose richtet sich nach der Schweregrad der Skoliose. Ziel der Behandlung ist es, die Verschlechterung so weit wie möglich zu verhindern. Ohne Behandlung der Skoliose Symptome kann es neben chronischen Rückenschmerzen auch zu inneren Organschäden führen.

Bei leichter Skoliose, also bis 20 Grad Krümmungswinkel, ist eine intensive Behandlung der Krankengymnastik nach Lehnert-Schroth, ein- bis zweimal wöchentlich notwendig. Darüber hinaus gibt es Skoliose Übungen, die regelmäßig zu hause für etwa 10-15 Minuten durchgeführt werden müssen.

Bei mittelschwerer Skoliose, das heißt ab 20 Grad Krümmungswinkel oder schnell fortschreitender zunächst leichter Skoliose, kommen ebenfalls noch konservative Behandlungsformen zum Einsatz. Das heißt auch hier steht eine regelmäßige Krankengymnastik nach Lehnert-Schroth auf dem Programm. Als letzte Möglichkeit der Rundrücken Therapie gibt es noch die Korsettbehandlung. Hierbei soll durch äußeren Druck auf den Rumpf an bestimmten Stellen eine Aufrichtung oder zumindest teilweise eine Korrektur der Verkrümmung erzielt werden.

Nützt dies alles nichts, so wird als letzte Option bei schweren Skoliosen, ab 40 Grad Krümmung, eine operative Behandlung in Betracht gezogen.

Durch regelmäßige Kontrollen im sensiblen Wachstumsalter und durch intensive Durchführung der Skoliose Übungen zur Stärkung der Rückenmuskulatur, lässt sich die Skoliose frühzeitig erkennen und behandeln. Die folgenden Übungen sind einfach, schnell und lassen sich täglich ohne großen Aufwand durchführen. Jede der Übungen sollten Sie fünf Sekunden lang halten, dann in die Ausgangsposition zurück kehren und den Vorgang anschließend fünf mal wiederholen.

Skoliose Übungen: So wirds gemacht!

1
Flach auf den Bauch legen und die Arme angewinkelt neben dem Kopf posititionieren. Unter voller Körperanspannung die Arme etwa zehn Zentimeter anheben.
2
Erneut auf den Bauch legen. Nun heben Sie unter voller Körperanspannung eines Ihrer gestreckten Beine etwa zehn Zentimeter vom Boden ab.
3
Sie liegen wieder auf dem Bauch und positionieren Ihre Arme direkt neben dem Körper. Nun versuchen Sie Ihren Oberkörper so weit wie möglich nach oben zu ziehen. Ihr Hals sollte hierbei lang bleiben.
4
Sie knien sich hin und stützen sich mit den Händen ab. Jetzt ziehen Sie abwechselnd Ihr rechtes Bein und den linken Ellenbogen (später umgekehrt) zur Mitte zusammen. Lösen Sie die Spannung, indem Sie dann den jeweiligen Arm und das Bein ausstrecken, bis Sie eine Waagerechte bilden.

Tipps und Hinweise

Weiterführende Links zu diesem Thema finden Sie unter:

  • http://www.apotheken-umschau.de/skoliose
  • http://www.schroth-skoliosebehandlung.de/
Zeitaufwand: 10 Minuten Schwierigkeitsgrad:

Picture: Oliver Flörke – Fotolia

3 Meinungen

  1. Rückenschmerzen

    Hallo,

    was mich interessieren würde, ist, was genau bei Kindern unternommen wird, bei denen eine Skoliose schon klar erkennbar ist.

    Beispiel: ein 6-jähriges Mädchen hat eine starke Krümmung in der Lendenlordose! Was kann jetzt unternommen werden, damit die Skoliose nicht noch stärker wird bzw. zurückgeht?

    LG, Nadine

  2. Sorry, aber eine Skoliose ist etwas komplett anderes als ein Rundrücken!!!
    Und die Übungen sind auch alles andere als Skoliosespezifisch! Bei der ersten Übung würde man den sowieso schon oft verhandenen Flachrücken einer Skoliose noch schön verstärken und somit die Skoliose eher verschlechtern. Na Danke, solche Ratschläge wünschen wir Skoliose-Patienten uns ja ungemein 🙁

  3. Meine skoliose befindet sich in der Lendenwirbelsäule – und dafür sind diese Übungen nicht geeignet , da ich ein ausgeprägtes Hohlkreuz habe und die Schmerzen bis in die Bauchmuskulatur ziehen.Am besten ist das Hohlkreuz durchzudrücken ( zB Beine anziehen bis an die Brust – das entlastet !) Bauchlage ist in dem Fall nicht ideal.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.