Sharp Aquos Phone SH-12C: Android Smartphone mit 3D Kamera

Hinter Sharp Aquos verbirgt sich normalerweise ein Flachbildfernseher. Das Sharp Aquos Phone SH-12C verfügt zwar auch über einen schicken großen Bildschirm, doch hat er dennoch nur 4,2 Zoll und verbirgt neben der üblichen Smartphone-Technologie noch eine 3D-aufnahmefähige Kamera. Sensationell? Nein! Immerhin gibt es das schon mit dem HTC EVO 3D und LG Optimus 3D.

Weil der 3D-Hype nicht durch den Nutzer entsteht, sondern vor allem von den Konzernen durchgepeitscht wird, halten sich die Abnahmezahlen in Grenzen. Warum dann überhaupt die Review weiterschreiben?

Mehr als nur 3D mit dem Sharp Aquos Phone SH-12C

Bemerkenswert ist der Trend der übergroßen Smartphones, die sogar so erfolgreich sind, dass bspw. das Samsung Galaxy S2 direkt alle scheinbar uneinholbaren Vorverkaufsrekorde des Apple iPhone 4 in Nullkommanix in Staub auflöst und die 3 Millionen-Marke knackt. Nicht zu vergessen, überbot man die verkauften 110.000 iPhone 4 innerhalb einer Stunde mit 200.000 Einheiten. Scheint, als sei der Himmel für Androide, insbesondere der Samsung-Himmel, endgültig aufgegangen. Sharp möchte auch etwas vom leckeren Lebkuchen (Gingerbread) abhaben und versucht sich in der Riege der Superphones. Im Rücken befinden sich zwei versetzte Kameras, die daraus ein 3D-fähiges Bild basteln, was sich mit einer Brille im Nachhinein angeschaut werden kann. Die möglichen 1080p reizt die 8 Megapixel 3D Kamera leider nicht aus und schafft nur 720p. Hier hätte man gegenüber den beiden Konkurrenzprodukten wunderbar punkten können. Dafür macht es weitaus mehr Spaß, sich das fertig aufgenommene Produkt auf dem qHD Bildschirm anzuschauen, welcher mit 540 x 960 Pixeln LG und HTC locker hinter sich lässt.

Weitere spannende Daten und ein Releasetermin

Das Display ist übrigens auch 3D-fähig. Wäre ja doof, wenn man sich das 3D-Meisterwerk im Nachhinein nicht anschauen könnte, oder? Angetrieben wird das Sharp Aquos Phone SH-12C von einen 1,4 GHz Qualcomm MSM8255 Prozessor, der ungefähr auf den Niveau der Leistung des HTC Flyers arbeitet. Damit dürfte das derzeit, Dual Core in allen Ehren, eines der schnellsten Smartphones sein, solange die Apps nicht Dual Core unterstützen. Sharp launched das Superphone bereits am 20. Mai in Japan, ein Vertrieb außerhalb des Heimatlandes ist in Planung, wird wohl aber noch etwas länger auf sich warten lassen.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.