Sharp Aquos 102SH und 104SH: 12 Megapixel-Kamera Smartphone und HD-Display

Aus Japan kommen gleich zwei Smartphones, die im Bereich Auflösung für Handys neue Akzente setzen. Sharp setzt dabei nicht nur ein Hardware-Statement, sondern liefert auch optisch gleich zwei schicke Geräte dessen Displays 3D-fähig sind. Wir reden hierbei nicht von Brillen-3D, sondern von der Art 3D, die keine Brille benötigt, ähnlich dem Konzept des Nintendo 3DS oder dem Head-Tracking für iPad und iPhone.

Es dreht sich alles ums Display beim Sharp Aquos 102SH und 104SH

Das Sharp Aquos 102SH und 104SH glänzen mit spiegelnden Oberflächen und legen nicht allzu viel Wert auf eine dünne Bauform. Dafür liegen beide Smartphones bei weitem angenehmer in der Hand des Benutzers und geben einem nicht das Gefühl, dass man jederzeit das Gerät in der Mitte, auf Grund seiner schmalen Bauhöhe, jederzeit durchbrechen könnte. Viel spannender ist aber sowieso das brilliante Display, dessen Auflösung von 720 x 1280 Pixel echtes HD auf einem Handy ermöglicht. Dank des Texas Instruments OMAP 4430 Prozessors können einfache HD-Inhalte problemlos auf dem HD-Display wiedergegeben werden. Mit der integrierten DNLA-Schnittstelle (Digital Living Network Alliance), lassen sich Videos oder Musik auch kabellos an den Heim-TV oder der Soundanlage streamen, insofern diese über die gleiche Schnittstelle verfügen.

[youtube Cy8Qj9Omh98]

Über welche Technik das 4,5 Zoll HD-Display verfügt ist nicht bekannt, es dürfte sich aber um ein einfaches LCD-Display handeln. Unter dem Display befinden sich drei typische Android-Buttons. Mit einer Front- und Heckkamera beglücken uns das Sharp Aquos 102SH und 104SH, wobei die Kamera auf der Rückseite die interessantere der beiden ist.

Megapixelwahnsinn und zweimal Android

Eine 12 Megapixel-Kamera hat Sharp in beiden Aquos Modellen verbaut. Was vor Jahren nur den Spiegelreflexkameras vorbehalten war, seit geraumer Zeit bei Digitalkameras die Spitzenmodelle ziert, ist jetzt erstmalig in einem Smartphone vorzufinden. Weil es nur optischen Zoom gibt und der Lichteinfall recht begrenzte Qualität zulässt, sollte man hier allerdings nicht allzu viel erwarten. Immerhin gibt es noch ein LED-Flash unterhalb der Kamera für Bilder in dunklen Räumen, in Außenbereichen hingegen ein unnützes Feature.

Das Sharp Aquos 102SH ist in Japan ab sofort erhältlich bei SoftBank. Keine Bank, sondern ein Telekommunikationsunternehmen wie die Telekom und andere. Dieses ist mit Android Gingerbread ausgestattet. Im Dezember folgt dann das Sharp Aquos 104SH, welches gleichermaßen ausgestattet bereits mit Android Ice Cream Sandwich ausgeliefert werden soll. Und außerhalb von Japan? Dazu ist von Seiten des Unternehmens bisher nichts bekannt gegeben worden.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.