Sechs versteckte Kosten bei Kreuzfahrten und wie man sie umgeht

Sechs versteckte Kosten bei Kreuzfahrten und wie man sie umgeht

Obwohl Kreuzfahrten -je nach gebuchter Reederei- zu den teureren Reisearten gehören, sind nicht immer alle Leistungen, die man aus einem normalen Pauschalurlaub kennt, im Endpreis enthalten. Damit es am Ende der Reise kein böses Erwachen gibt, solltet ihr die folgenden Tipps von Captain-Kreuzfahrt.de berücksichtigen.

 

1) Trinkgelder an Bord

Ein bei Kreuzfahrten immer aktuelles Thema sind die Trinkgelder an Bord. Haben viele Reedereien diese bereits im Endpreis inklusive (zum Beispiel bei AIDA, TUI Cruises, Costa Kreuzfahrten, Norwegian Cruise Line und einige Luxus-Reedereien), berechnen viele Anbieter einen fixen Betrag für die Crew als Trinkgeld. Je nach Reederei kann diese Gebühr ungefähr 10 bis 15€ pro Person und Nacht betragen. Diese Gebühr, auch oft „Serviceentgelt“ oder „Service Charge“ genannt, geht in einen großen Topf und wird dann unter der Crew verteilt. Auch bei Getränkebestellungen sowie SPA-Anwendungen wird bei vielen Reedereien automatisch ein Trinkgeld in Höhe von 15 bis 18% des Preises berechnet. Diese Regelung nimmt euch die eigenständige Berechnung des Trinkgeldes ab, ihr müsst dann also kein eigenes Trinkgeld mehr geben.
Diese Kosten direkt umgehen könnt ihr nicht, es besteht jedoch zum Beispiel bei schlechtem Service die Möglichkeit, die Höhe der Gebühr an der Rezeption anzupassen oder komplett zu streichen. Fairerweise solltet ihr dann jedoch ein persönliches Trinkgeld geben. Bevor ihr das Trinkgeld komplett streicht, solltet ihr jedoch beachten, dass die Crew hart arbeitet und ihr Gehalt zu großen Teilen aus dieser Gebühr besteht.

2) Internet und Telefon an Bord

Auch mit dem Wegfall der Roaming-Gebühren in der EU solltet ihr bei der Nutzung eures Smartphones an Bord aufpassen: Auf offener See kann es passieren, dass sich das Handy mit einem Satellitennetz verbindet und dadurch hohe Kosten entstehen! Tipp: Stellt das Roaming aus und nutzt kostenfreie WLAN Hotspots in Hafennähe, wenn ihr an Land seid. In der Regel gibt es an den meisten Hafenterminals auf der ganzen Welt kostenfreie Möglichkeiten sich ins Internet einzuwählen. Alternativ könnt ihr gegen Aufpreis ein Internetpaket der Reederei buchen, mit dem ihr dann an Bord mit dem (nicht immer schnellen) Netz verbunden seid.

3) Speisen und Getränke

Vollpension auf einer Kreuzfahrt bedeutet, dass ihr über die gesamte Reise in mindestens einem Restaurant an Bord täglich morgens, mittags und abends ohne zusätzliche Kosten speisen könnt. In den meisten Fällen habt ihr sogar die Wahl zwischen mehreren Möglichkeiten, zum Beispiel mindestens einem Buffet-Restaurant und einem Bedienrestaurant. Zusätzlich zu den im Reisepreis enthaltenen Restaurants könnt ihr in sogenannten „Spezialitätenrestaurants“ besondere Menüs gegen Aufpreis buchen. Achtet hier auf die Preise und verzichtet gegebenenfalls darauf, wenn ihr sparen möchtet. Die im Reisepreis enthaltenen Restaurants bieten in der Regel genug Vielfalt und eine ebenfalls hohe Qualität für die gesamte Dauer der Reise.

Das Gleiche gilt übrigens bei All-Inclusive-Kreuzfahrten, wie bei TUI Cruises oder auch Norwegian Cruise Line: Da sich das „All Inclusive“-Paket eher auf Getränke bezieht, findet ihr auf diesen Schiffen ebenfalls Restaurants gegen Aufpreis an Bord. Haltet auf allen Schiffen nach Restaurantpaketen Ausschau, die euch reizvolle Rabatte beim Besuch der Aufpreisrestaurants gewähren. Der Vorteil bei All-Inclusive-Kreuzfahrten: Der größte Teil der Getränke kann ohne Aufpreis geordert werden. Ausnahmen sind in der Karte verzeichnet.

Bei einer Kreuzfahrt mit Vollpension sind Getränke oder zumindest eine Getränkeauswahl nur zu den Mahlzeiten enthalten. Zum Beispiel Wasser, Tischwein oder bei manchen Reedereien auch Bier. Auf diesen Reisen müssen alle Getränke außerhalb der Mahlzeiten an den Bars sowie spezielle Wünsche während der Essenszeiten bezahlt werden. Für diejenigen unter euch, die etwas mehr trinken möchten, könnte sich hier dann die Buchung eines Getränkepakets lohnen: Gegen einen täglichen Aufpreis wird euch dann eine Flat angeboten, mit der ihr die in dieser Flat enthaltenen Getränke ohne Begrenzung konsumieren könnt. Die Preise sind unterschiedlich und kosten je nach Reederei 20 – 50 Euro pro Person und Nacht. Hier solltet ihr vor der Reise genau durchrechnen, wie viel ihr an Alkohol trinken möchtet und welche Getränke in der Flat enthalten sind.

4) Fotos und Souvenirs

Zu jeder Kreuzfahrt gehören auch die obligatorischen Fotografen an Bord: Schon beim Check-In schießen sie ein Foto von ihren Gästen und laden diese dann in der bordeigenen Fotogalerie hoch. Dort können sich die Gäste dann die von ihnen geschossenen Bilder ansehen und direkt auf die Kabine bestellen. Was eine schöne Erinnerung ist, ist jedoch auch ein teurer Spaß, denn pro Bild werden je nach Reederei durchaus bis zu 20 Euro verlangt! Die weitaus günstigere Alternative ist das eigenständige Fotografieren von den schönen Urlaubsbildern. An Bord gibt es genug Reisende, die ebenfalls sehr schöne Bilder von euch schießen können, einfach nachfragen!

Auch bei den Souvenirs könnt ihr sparen: Rennt nicht sofort zum Start der Reise in die Bordshops und lasst euer Geld da. Bei vielen Reedereien gibt es während der Kreuzfahrt Rabattaktionen, bei denen ihr diese günstiger kaufen könnt. Die Infos dazu findet ihr in der Regel im täglichen Bordprogramm. Oft werden die Preise auch gegen Ende der Kreuzfahrt gesenkt, also bummelt da am besten durch die Shops und macht euer Schnäppchen.

5) Landausflüge

Nicht nur während eurer Zeit an Bord könnt ihr viel Geld ausgeben, auch die über die Reederei gebuchten Landausflüge sind zum Teil ziemlich teuer und stellen einen großen Kostenpunkt zusätzlich zur Kreuzfahrt dar. Hier solltet ihr vorab unbedingt kontrollieren, ob ihr euch den ein oder anderen Ausflug nicht sparen und euch dafür dann auf eigene Faust auf den Weg machen könnt. Dafür gibt es eine einfache Faustregel: Bei Häfen, die zentral in der Stadt liegen, könnt ihr ohne Bedenken ohne gebuchten Landausflug an Land gehen. Geht dann entweder zu Fuß in die Stadt oder nutzt ein Taxi, das normalerweise immer bei Ankunft auf euch vor dem Terminal wartet. Interessiert euch ein Ausflugsziel, der etwas weiter vom Hafen entfernt liegt oder liegt der Hafen weit von der Innenstadt entfernt, solltet ihr euch die Buchung eines Landausflugs überlegen. Alternativ könnt ihr schon vor der Reise lokale Reiseführer kontaktieren und einen Ausflug über diese Anbieter buchen. Achtet hier jedoch auf die Dauer des Ausflugs und die geplante Aufenthaltsdauer des Schiffs am Hafen! Dauert so ein privat organisierter Ausflug zu lange und ihr kommt zu spät zum Hafen, könnt ihr in diesen Fällen das Schiff verpassen.

6) Anreise

Die An- und Abreisepakete sind sehr teuer, deswegen ist bei manchen Reisezielen eine individuelle Buchung der Anreise sinnvoll. Vergleicht den Preis des Anreisepakets der Reederei mit Flügen auf Flugsuchmaschinen: In den meisten Fällen könnt ihr viele 100 Euro pro Person sparen. Experten-Tipp: Bei Fernreisezielen, zum Beispiel Asien oder die Karibik, lohnt sich eine frühere Anreise (mindestens zwei Tage), um bei Flugausfällen reagieren und euch schon mal an das geänderte Klima gewöhnen zu können. Ohne Jetlag könnt ihr eure Kreuzfahrt schon von Beginn der Reise genießen! Inklusive Hotel seid ihr dann dennoch günstiger dran als bei der Buchung des Anreisepakets der Reederei.

 

Artikelbild: Thinkstock, AA024984, Photodisc, Steve Mason

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.