Samurai Schwerter

Das erste Samurai-Schwert bekam der Kaiser

Es war laut Überlieferung die Sonnengöttin Amaterasu, die dem Kaiser Jimmu Tenno das erste Samurai-Schwert vermachte.

Mit Spiegel und Juwelen gehört es zu den Throninsignien der japanischen Kaiser. Aus dem 4. und 5. Jahrhundert entstammen die ersten in Japan gefundenen Schwerter – es wird vermutet, dass sie von Händlern aus Korea und China mitgebracht worden waren.

Um ihre herausragende Stellung am Hof zu demonstrieren, mussten die hohen Diener und die Angehörigen der kaiserlichen Familie ein besonders prunkvolles Schwert tragen. Als das Shogunat bestimmende Herrschaftsform in Japan wurde, wurde das Schwert zum wichtigsten Arbeitsmittel der neuen Schicht der Samurai.

Nur für Samurai – das Schwert-Paar „Daisho“

Als es den Samurai gelungen war zur herrschendes Kriegerkaste aufzusteigen, war es ausschließlich ihnen erlaubt ein Schwerterpaar zu tragen, welches aus dem etwa einem Meter langen „Katana“ und dem kürzeren „Wakizashi“ bestand.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.