Samsung Omnia W: Das erste Windows Phone Mango von Samsung

Wenn man Samsung eines anmerkt, dann ist es der Umstand der Lieblosigkeit zum Betriebssystem von Microsoft. Denn während man fleißig auf den Erfolg von Google Android baut und mit der Eigenkreation badaOS bereits zwei Betriebssysteme aktiv unterstützt, hat man in Korea nicht viel übrig für ein drittes Betriebssystem, dass erst kürzlich eine innige Freundschaft mit Nokia einging. Ungefähr auf diesem Level schlägt sich die Präsentation des neuesten Windows Phone Smartphones von Samsung wieder.

Samsung Omnia W praktisch unverändert

Es handelt sich um ein Refresh des originalen Samsung Omnia und beinhaltet jetzt das Mango-Update für Windows Phone 7 in der Version 7.5. Äußerlich ändert sich rein gar nichts, so ist es immer noch der Metall-Brush-Look auf der Rückseite, der wie ein Schnellschuss eines Samsung Waves aussieht und auf der oberen Seite mit einer 5 Megapixel-Kamera aufwartet, die auf der rechten Seite eine kleine LED-Lampe für Fotos im Dunkeln spendiert bekommen hat. Aufnahmen in 720p Auflösung schafft die Kamera ebenso, wie bereits sein Original. Die Frontseite glänzt weiterhin mit dem Windows-Button und zwei kleineren zusätzlichen Tasten.

Weiterhin mit Super-AMOLED-Display und schwacher Frontkamera

Mit Verzicht auf ein echtes neues Smartphone gibt es positive als auch negative Aspekte. Da wäre das 800 x 480 Pixel auflösende Super-AMOLED-Display in seiner herrlichsten Pracht. Im Gegenzug die VGA-Kamera auf der Frontseite für den Videochat. Gerade hier hätte doch Microsoft die Bedingung anheben können, jetzt wo man Skype in sich aufgesaugt hat und Teil von Windows Phone Mango werden wird. Das 3,7 Zoll Display überwiegt allerdings den negativen Punkt bei weitem, da man auf das Display bei Benutzung immer schauen wird, während die Kamera nur gelegentlich bis gar nicht zum Einsatz kommt.

[youtube boOt6iDFBNI]

Ein 1,4 GHz Single-Core Prozessor reicht für das schnelle Betriebssystem des Samsung Omnia W völlig aus, ein Update auf die aktuelle Dual-Core Generation hätte dennoch nicht geschadet, es gibt eben auch Spieler, die gerne schickere Spiele spielen wollen als nur ein Angry Birds oder Cut the Rope.

In Italien gibt es das Samsung Omnia W bereits, der Marktstart für den Rest von Europa steht allerdings noch aus, sollte aber nicht wirklich weit entfernt sein.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.