Rugby Union in Frankreich: Eine der beliebtesten Sportarten des Landes

Die Briten sind an allem schuld

Einige Exil-Engländer waren es nämlich, die in den 1870er Jahren den ersten Rugbyclub in Frankreich – genauer in Le Havre – gründeten und den Sport aus ihrem Heimatland exportierten. Jedoch sollten erst einige Jahre später nach einheitlichen Rugbyregeln gespielt werden, womit der Grundstein für den heutigen Volkssport Frankreichs gelegt wurde. Zur Jahrhundertwende, knapp dreißig Jahre nach dessen Entstehung, wurde der Sport sogar kurzzeitig olympisch und natürlich gewann Frankreich Gold.

Der Kampf um den Titel 

Gespielt wird Rugby Union in Frankreich in verschiedenen Wettbewerben. Die Höchste Spielklasse bildet dabei die sogenannte Top 14, die in der Saison 2001/2002 als Top 16 eingeführt wurde. In der, von der Ligue Nationale de Rugby organisierten, Liga kämpfen in Hin- und Rückspielen 14 (ehemals 16) Mannschaften um die Meisterschaft. Ermittelt wird der nationale Meister am Ende jeder Saison durch die Play-offs, die auch maßgeblich mitentscheiden, welche Mannschaften in den europäischen Wettbewerben teilnehmen dürfen. Außerdem steigen die letzten beiden Mannschaften der Top 14 in der nächsten Saison in die Pro D2 ab.

Meister zweiter Klasse

Die eben schon genannte Pro D2 bildet beim Rugby Union in Frankreich die zweite Spielklasse. Hier spielen 16 Teams – wie ehemals in der Top 14 – um den Aufstieg. Dieser wird automatisch zu Saisonende dem ersten der Liga zuteil – die Plätze zwei bis fünf spielen in Entscheidungsspielen um das zweite Ticket in die erste Liga. Die letzten beiden Teams steigen – wie auch schon in der Top 14 – zur nächsten Saison hin ab und finden sich in der Fédérale 1 wieder.

Konkurrenz zum Nationalsport Fußball

Während in großen Teilen des Landes der Fußball als dominanter Sport gilt, zeichnet sich doch vor allem, aber eben auch nicht nur, der Südwesten durch seine besondere Begeisterung für Rugby aus. Landesweit gibt es mehr als anderthalbtausend Vereine mit über 200.000 Spielern. Auch die Zuschauerzahlen sind innerhalb des letzten Jahrzehnts um einige Prozente nach oben geklettert, sodass Rugby Union in Frankreich mittlerweile ein ernstzunehmender Konkurrent zu anderen Breitensportarten ist. Sportbegeisterte sollten also, falls sie einmal in Frankreich verweilen, die Möglichkeit nutzen, diese rasante Sportart zu bewundern – wenn auch vielleicht nur in einer Fernsehübertragung auf dem staatseigenen Sender France 2.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.