Ritterschlag für mehr Verkehrssicherheit – Präventionspreis „Der Rote Ritter 2014“ verliehen

Kinder mit Mutter auf dem Schulweg

Die Vorweihnachtszeit ist vor allem eine besinnliche und schöne Zeit. Wir freuen uns auf Weihnachtsmärkte, den Duft von Glühwein und Lebkuchen und bereiten uns auf das „Fest der Liebe“ vor. Doch viele vergessen dabei leider, dass es gerade jetzt, wo es so früh dunkel wird und wo die Straßen vor allem früh morgens rutschig sein können, im Straßenverkehr gefährlich werden kann. Vor allem Kinder und Jugendliche übersehen diese Gefahren schnell und so passieren beispielsweise auf dem Schulweg unnötige Unfälle. Der Verein „Aktion Kinder-Unfallhilfe e.V.“ setzt sich seit 15 Jahren für die Sicherheit von Kindern und Jugendlichen im Straßenverkehr sowie die Unfallprävention ein. Besonders innovative Projekte wurden jetzt mit dem Präventionspreis „Der Rote Ritter 2014“ ausgezeichnet.

Ausgezeichnete Präventionsprojekte

In diesem Jahr hatte die Jury die Qual der Wahl: Es galt, aus 94 eingereichten Bewerbungen die Preisträger auszuwählen. Laut Adalbert Wandt, dem Vorsitzenden des Vereins Aktion Kinder-Unfallhilfe e.V., hätte „jeder einzelne eine Auszeichnung verdient!“ Letztendlich wurden sieben Einzelpreisträger ausgewählt. Zusätzlich wurden auch zwei Gemeinschaftspreise verliehen. Die Einzelpreise sind jeweils mit 3.000 Euro dotiert, die sieben Teams der Gemeinschaftspreise haben jeweils 1.000 Euro erhalten. Die Gemeinschaftspreise wurden zu den Themen „Sichtbarkeit im Dunkeln“ und „Schulwegsicherung“ vergeben. Die Einzelpreise gingen an folgende Projekte:

  •  „Jünter fährt mit“, Präventionsprojekt aus Mönchengladbach
  • „Internationale Verkehrssicherheitstage im Ravensburger Spieleland“ am Bodensee
  • „Auf die Roller, fertig, los!“, Verkehrserziehungsprojekt der Kita Wolke 7 aus Bonn
  • „Werde Sicherheitsexperte“, Projekt der Lausitzer Bildungsträger in Senftenberg (Brandenburg)
  • „Das kleine Zebra“, Theaterprojekt aus Baden-Württemberg
  • „Sicher Bus fahren“, Verkehrssicherheitsmaßnahme der Busschule der Berufsbildenden Schulen Burgdorf
  • „Aus Erfahrung lernen“, Projekt der Berliner Polizei, bei dem Verkehrsunfälle mit Kinder analysiert werden, um Risiken zu entschärfen

Unterstützung für einen guten Zweck

Der gemeinnützige Verein „Aktion Kinder-Unfallhilfe e.V.“ finanziert sich ausschließlich über Spenden und freiwillige Mitgliedsbeiträge. Der Vorstand und die Vereinsmitglieder arbeiten alle ehrenamtlich und die Veraltungskosten und die weiteren laufenden Kosten werden von den KRAVAG-Versicherungen übernommen. Somit wird sichergestellt, dass alle Spenden zu 100% dort ankommen, wo sie gebraucht werden: bei den Kindern.

Gerade zur Weihnachtszeit nimmt die Spendenbereitschaft der Deutschen wieder zu. Die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) geht davon aus, dass es in diesem Jahr zu neuen Spendenrekorden kommen wird. Alleine in den Monaten Januar bis August 2014 wurden bereits mehr als 2,7 Milliarden Euro gespendet. Erfahrungsgemäß spenden die meisten Menschen in den letzten Monaten des Jahres.

Wenn Sie die Kinder-Unfallhilfe unterstützen möchten, finden Sie hier die Nummer des Spendenkontos:

Hamburger Volksbank eG
Konto 49 062 107
BLZ 201 900 03
IBAN: DE22 2019 0003 0049 0621 07
BIC: GENODEF1HH2

Spendenbescheinigungen werden automatisch ausgestellt. Der Verein ist mit Bescheid vom 19.06.2012 (Steuernummer 17/420/12251) des Finanzamtes Hamburg-Nord als ausschließlich und unmittelbar steuerbegünstigten Zwecken dienend anerkannt. Spenden sind abzugsfähig.

Weitere Informationen über die Arbeit des Vereins und die Verwendung der Spendengelder bekommen Sie auf der Webseite www.kinderunfallhilfe.de.

Foto: Martin Pohner – Fotolia

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.