Reservation Road – Moderne Version von Schuld und Sühne??

Meinen Irrtum bemerkte ich erst nach mehreren Werbespots für kommende Filme. Auf einmal der Titel Reservation Road. Ich hatte keine Ahnung, worum es in dem Film gehen sollte. Und es war mir zu peinlich, die neben mir sitzenden Leute aufzufordern, mich rauszulassen und dann noch den richtigen Raum und richtigen Film zu suchen, der vermutlich schon angefangen hatte. Also dachte ich mir, das Schicksal wollte es so. Und nun mache ich das Beste draus

Reservation Road ist der Name der Straße, in der ein Mann Fahrerflucht begeht. Es ist dunkel, er fährt zu schnell und sein Handy klingelt. Er nimmt ab und kommt dabei auf die Gegenspur. Reisst das Lenkrad zurück und fährt dabei einen kleinen Jungen an, der mit seinen Eltern an einer Tankstelle Pause machte. Nach kurzem Zögern fährt der Mann, Dwight Arno (gespielt von Mark Ruffalo), weiter, obwohl er sieht, dass etwas/jemand auf der Strasse liegt und sich nicht mehr bewegt.

Der Alptraum eines jeden Fahrers, jeden Elternteils, Geschwisterkinds … die Reihe ist forstsetzbar. Das wäre nochmal eine Gelegenheit für mich gewesen, aufzustehen. Aber da wollte ich schon wissen, wie es weiter geht.

Von hier an ist der Zuschauer Zeuge grossen Schmerzes. Das Ehepaar trauert um seinen Sohn und vetraut zunächst auf die Polizei, den Mörder zu finden. Für den Vater Ethan Learner (Joaquin Phoenix) wird der Gedanke an Gerechtigkeit zur Obzession. Tag und Nacht denkt er daran, den gewissenlosen Fahrer zu finden und entschliesst sich endlich, Hilfe bei einem Rechtsanwalt zu suchen. Wie kann es anders sein, der Rechtsanwalt, der mit dem Fall betraut wird, ist genau der Fahrer, der Fahrerflucht begangen hat und seit dieser Nacht schlecht schläft. Er will sich stellen, aber vorher noch Zeit mit seinem Sohn verbringen und diesem möglicherweise die Situation verständlich machen.

Gewissenskonflikte nach einem Mord – das ist das grosse Thema in Dostojewskis Schuld und Sühne. Sicher, der Mord im Roman wird von Raskolnikov bewusst begangen, sorgfältig geplant und ausgeführt. Aber auch er kann keine Ruhe mehr finden, geht zurück zum Ort des Verbechens so wie Dwight nachts zum Haus der Eltern des toten Jungen joggt. Der Leser in Schuld und Sühne wird Zeuge von Raskolnikovs Gewissenkonflikts und Bekehrung. Reservation Road geht noch einen Schritt weiter. Ethan glaubt nicht daran, dass die Polizei den Fahrer je findet. Er ermittelt in seiner Freizeit und … an dieser Stelle höre ich wohl lieber auf, im Falle jemand will den Film noch sehen und vom Ende überrascht werden.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.