Reiseübelkeit: So kommen Sie ohne Probleme ans Ziel

Der fachliche Begriff „Kinetose“ leitet sich vom griechischen „kine“ ab, was soviel bedeutet, wie „bewegen“. Denn das Reisen selbst ist kein Problem, sondern die Tatsache, dass man reglos in einem Vehikel sitzt, während der Kopf eine eindeutige Bewegung registriert. Diese Diskrepanz in den Eindrücken kann von manchen Leuten nur schlecht verarbeitet werden.

Reiseübelkeit bekämpfen: So wirds gemacht!

1

Lesen vermeiden

Der Blick auf etwas stagnierendes, während der Körper aber sehr wohl eine Bewegung registriert, führt zu einem verwirrten Gleichgewichtssystem und in den meisten Fällen zu Übelkeit, daher ist auch Kartenlesen schon zu viel, wenn man generell an Kinetose leidet.

2

Blick in Fahrtrichtung

Viele Leute sitzen ungern entgegen der Fahrtrichtung, weil sie dann Reiseübelkeit verspüren und das hat seinen Grund. Wer gen Fahrrichtung sieht, ob im Auto oder auf dem Schiff, synchronisiert den Eindruck der Bewegung mit dem visuellen Reiz und mildert die Symptome.

3

Kaugummis

Kaugummis und Bonbons helfen, angeblich sollen auch Ingwerkaugummis eine fantastische Wirkung haben, aber ein Pfefferminzkaugummi oder eine Tüte Gummibärchen tun es sicherlich auch.

4

Muskeltraining

Schmeichelsteine oder Handmuskelgeräte lenken die Konzentration auf die Übung und wirken beruhigend.

5

Musik

Viele empfinden Musik über Kopfhörer als hilfreich und vor allem ablenkend.

6

Frische Luft

Besonders starke Gerüche wie Benzin, bestimmte Autoinnenausstattungen oder Duftbäume wirken anstrengend für Menschen mit Reiseübelkeit, weshalb das Lüften schnell abhilft. Manchen hilft es auch, die Hand aus dem offenen Fenster zu halten, der Wind fördert die Durchblutung und regt den Kreislauf an.

7

Bewegung

Auf Schiffen oder im Flugzeug hilft ein wenig Bewegung, etwas Auf- und Abgehen (im Flugzeug selbstverständlich nur, wenn genügend Platz ist) bringt den Magen wieder zur Ruhe.

8

Nahrung

Den Magen strapazierende Getränke und Nahrungsmittel wie Alkohol, Kaffee oder sehr fettreiche, beziehungsweise scharfe Speisen sollte man vermeiden.Stattdessen hilft Wasser und salziges Trockengebäck. Auch am Abend vor der Reise sollte man fettarm und ballaststoffreich essen.

9

Der Kopf leidet mit

Wer viel darüber redet und darüber nachdenkt, wird mit aller Wahrscheinlichkeit auch die Symptome der Reiseübelkeit empfinden. Gerade Kinder sollte man mit Gesprächen oder Märchenkassetten vom Thema ablenken, da alleine die Angst vor dem Erbrechen dazu führen kann und zudem das Reisen mit Auto auf Dauer anstrengend gestaltet.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.