Reisekasse: Hier haben Urlauber mehr Geld ausgegeben als geplant

Im Urlaub sitzt das Geld locker – was sich dann meist nach der Reise bemerkbar macht.Im Urlaub sitzt das Geld (manchmal zu) locker. Etwa die Hälfte aller deutschen Urlauber gibt während der Reise mehr aus, als sie es geplant hatten. Gründe dafür sind zum Beispiel Shoppingtouren oder auch das Eis zwischendurch. Aber auch zusätzliche Gepäckkosten, die man bei der Berechnung der Urlaubskasse nicht berücksichtigt hat, können das Budget sprengen. Solche Kosten können schnell entstehen, wenn Sie nicht gerade einen Urlaub mit All inclusive gebucht haben. Umfragen zeigen, welche Urlaubsorte besonders für Mehrausgaben bekannt sind.

Über die Hälfte der Deutschen überschreiten Urlaubsbudget

1904 Menschen aus Deutschland, die in den vergangenen fünf Jahren mindestens einmal verreist sind, wurden befragt, ob sie schon einmal ihr Budget für den Urlaub gesprengt haben. 59 Prozent konnten diese Frage mit „Ja“ beantworten. Anschließend wurden sie gefragt, welche Urlaubsziele am ehesten dafür sorgen würden, dass sie mehr Geld ausgeben, als es geplant war. Demnach landet London mit 61 Prozent auf Platz eins. Die englische Hauptstadt ist ohnehin nicht gerade günstig und die meisten Befragten sind der Meinung, dass sie dort schneller ihre geplanten Ausgaben überschreiten würden. Auf Platz zwei befindet sich die Stadt, die niemals schläft, nämlich New York. Kurz darauf folgt Florida, die Stadt an der Ostküste der USA. Auf Platz vier befindet sich Paris mit 47 Prozent. Die Metropole ist bekannt für teure Snacks zwischendurch. Es folgen Las Vegas, die Toskana, die Türkei, die Côte d’Azur, Mallorca und Venedig.

Gründe für die Mehrausgaben

Nachdem mehr als die Hälfte der Befragten zugaben, dass sie schon einmal ihr Budget im Urlaub überschritten haben, wurden sie gefragt, was die Gründe dafür waren. 58 Prozent der Umfrageteilnehmer gaben an, dass sie sich in der Urlaubslaune keine Gedanken über das Geld gemacht haben. 35 Prozent waren der Meinung, dass sie sich bei der Planung des Budgets für den Urlaub verschätzt haben. Weitere 11 Prozent sagten, dass sie zusätzlich für Sachen wie Mehrgepäck oder Dienstleistungen des Hotels bezahlen mussten und das nicht beachtet haben. Außerdem zeigt die Studie, dass die meisten Mehrausgaben durch „Shopping/Souvenirs“ zustande kommen. Für „Touren/Aktivitäten“ und für „Essen/Getränke“ wurde ebenfalls mehr Geld ausgegeben.

Zusätzliche Kosten besser kalkulieren

Die Studie ergab, dass die Mehrheit der Deutschen schon einmal ihr Urlaubsbudget überschritten hat. Zusätzliche Gepäckkosten oder Kosten für Hoteldienstleistungen können Sie einkalkulieren, wenn Sie sich vorher genau erkundigen. Außerdem sollten Sie stets bedenken, dass ungeplante Ausgaben für Souvenirs oder Snacks anfallen können. Die Mehrkosten deckten die meisten Urlauber dadurch, dass sie Bargeld abgehoben haben. Dies wiederum ist oft mit Bankgebühren verbunden. Es ist also empfehlenswert, dass Sie Ihr Budget lieber ein bisschen höher setzen.

Foto: contrastwerkstatt – Fotolia

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.