Rachel Trezise – junge Autorin aus den Rhondda

Rachel Tezise hatte eine schwierige Kindheit. Mit vierzehn lief sie von zu Hause weg und lebte auf der Straße in englischen Städten, bis die Polizei sie fand. Sie studierte und arbeitete in Fabriken, schrieb gleichzeitig ihr erstes Buch ‚In and Out of the Goldfish Bowl‘. Es wurde bereits ins Italienische übersetzt. Rachel nahm auch an einem Projekt teil des Literary Festival of Mantova, Italy, The International Literature Festival of Berlin und the Guardian Hay Festival, das junge europäische Schriftsteller fördert. In ihren Werken beschreibt die Autorin die walisische Drogenkultur und die Armut, wie niemand in ihrer Generation zuvor.

Das Buch wurde so beschrieben ‚A child’s Christmas in Wales where the only present you can hope for is that your mam really does kill your dad with the bread-knife this time,‘ das gefiel dem Welsh Tourist Board nicht. 

2005 erschien ihr zweites Buch ‚Fresh Apples‘, eine Sammlung von Kurzgeschichten. Es geht um Drogen, Sex, Ehebruch, Verfolgungen, Kindesmißhandlungen, Gewalt und schlimme erste sexuelle Erlebnisse, (all the happy things). Rhondda wird dargestellt, als ein Ort, wo Fabriken die Zechen und Stahlwerke ersetzt haben, das Fernsehen und die Popmusik haben die Religion vertrieben und die gewählten Freizeitdrogen sind Heroin und Kokain.

Nachfragen zu Literaturlesungen an: Broo Doherty at Wade and Doherty Literary Agency,
33 Cormorant Lodge,
Thomas More Street,
London E1W 1AU

Tel.  020 7488 4171
Fax. 020 7488 4172

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.