Rabulistik

Den Streit um den Mindestlohn im Postgewerbe setze ich einfach mal als bekannt voraus. Nachdem die große Koalition jetzt den Mindestlohn im Postgewerbe flächendeckend zum 1. Januar beschloss, versuchen viele private Dienste sich unter Verweis auf ihre ‚Besonderheiten‘ aus der Affäre zu ziehen: Sie wären, obwohl sie Briefe befördern, eigentlich ja gar kein Postdienst, sondern ein Zeitungszusteller, ein Fahrradtester oder irgendwas – dies der generelle Tenor. Dagegen wäre auch gar nichts zu sagen, solche Auseinandersetzungen zu führen, ist ihr demokratisches Recht. Und wenn sie meinen, bei den Richtern oder der Öffentlichkeit damit durchzukommen … sollen sie.

Rabulistisch ist allerdings diese Argumentation, die dem gesunden Menschenverstand geradewegs ins Gesicht schlägt, weil sie darauf setzt, dass jemand, der mehr leistet, auch weniger verdienen müsse. Das liberale Prinzip, nach dem diese Firma selbst auf dem Markt angetreten ist, das stellt sie hier auf den Kopf: "TNT erklärt, in einer speziellen Branche zu arbeiten, die zwar auch Briefe transportiere wie die Deutsche Post AG, dies aber auf intelligentere Weise mit viel mehr Service bewerkstellige. Diese "Mehrwertpostdienste" dürfe man nicht mit der schnöden Arbeit der Post AG in einen Topf werfen – deshalb sei es gerechtfertigt, einen eigenen niedrigeren Mindestlohn einzuführen". Rekapitulieren wir das Argument also noch einmal, es könnte ja sein, dass wir da etwas missverstanden haben: TNT-Mitarbeiter müssen also MEHR Intelligenz aufweisen, sie liefern MEHR Mehrwert, sie erbringen täglich MEHR Service als die gute alte Post – und müssen deshalb WENIGER Geld bekommen. Anders ausgedrückt: Leistung darf sich nie wieder löhnen!

Genau so etwas ist Rabulistik – jeden Fall als einen Sonderfall außerhalb jeden Regelwerks darstellen und sich selbst als gaaanz etwas Anderes erscheinen zu lassen, selbst wenn der gesunde Menschenverstand hinterher tot über dem Zaun hängen sollte. Meistens fallen einem solche Argumente bloß auf die eigenen Füße, denn die anderen haben den Kopf ja auch zum Denken …

Eine Meinung

  1. Prima Beispiel!

    Unterhaltsam zu lesen.

    Macht Lust auf mehr!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.