Produktvorstellung: neue Cybershot-Kameras von Sony

Nachdem Sony erst vor Kurzen mit der SLT-A58 und der NEX-3N zwei sehr interessante Kameras vorgestellt hat, sind nun schon drei neue Cybershot-Kameras, die das ohnehin schon breit gefächerte Portfolio des japanischen Elektronikriesen komplettieren sollen, angekündigt. Bei besagten Neuankündigungen handelt es sich um die Kompaktkameras DSC-HX300, die DSC-WX300 und die DSC-TX30, von denen jede für sich eine ganz bestimmte Klientel ansprechen soll.

Das Top-Modell unter den Neuankündigungen

Das Spitzenmodell der drei neuen Kameras ist zweifelsohne die DSC-HX300, die aus mehreren Gründen stark an eine Spiegelreflexkamera erinnert und daher selbst für semiprofessionelle oder sogar professionelle Fotografen interessant sein dürfte. Besagte Gründe zeigen sich sowohl in der Form beziehungsweise Optik, der umfangreichen Ausstattung und der allgemein gebotenen Leistung der neuen Kamera aus dem Hause Sony.
Besondere Erwähnung verdient die enorme Brennweite von 24 Millimetern bis hin zu beeindruckenden 1200 Millimetern. Auch das 50-fache Zoom muss nicht nur in dieser Preisklasse als imposant bezeichnet werden. Diese überragende Zoomleistung verlangt selbstverständlich nach einem möglichst effektiven Bildstabilisator, der bei der Sony DSC-HX300 in überzeugender Form tatsächlich gegeben ist. Auch in puncto Lichtstärke gibt sich die neue DSC-HX 300 mit Brennweiten von F2,8 bis F6,3 keine Blöße.
Wie bei den beiden anderen Neuheiten kommt bei der DSC-HX300 zudem ein von Sony komplett neu entwickelter Exmor R CMOS-Sensor, der äußerst detailreiche und zudem fast völlig rauschfreie Fotos ermöglichen soll, zum Einsatz. Stimmig abgerundet wird das Ganze mit der hochmodernen Carl Zeiss-Objektivtechnologie Vario-Sonnar T, die qualitativ hochwertige Bilder, die höchsten Ansprüchen gerecht werden können, garantieren soll.

Für ambitionierte Outdoor-Fotografen und Social-Media-Enthusiasten

Während die DSC-HX300 in erster Linie für versierte Fotografen, die auch unter den optimalen Bedingungen eines professionellen Fotostudios arbeiten möchten, interessant sein dürfte, spricht Sony mit der DSC-TX30 vor allem ambitionierte Anfänger und geübte Fortgeschrittene, die vorrangig im Freien fotografieren, an. Daher ist die TX30 bis zu einer Tiefe von 10 Metern wasserdicht und außerdem schockresistent. Selbst Kälte von -10° Celsius kann ihr nichts anhaben. Außerdem übersteht sie Stürze aus einer Höhe von etwa 1,5 Metern. Auch ihre sehr kompakten Ausmaße, ihr geringes Gewicht und die integrierte LED-Leuchte machen die TX30 zum idealen Begleiter. Dank ihres neuartigen Lupenmodus „Magnifying Glass Plus“ eignet sich die DSC-TX30 übrigens nicht nur für schöne Landschaftsaufnahmen, sondern auch für das Fotografieren besonders kleiner Objekte.

Social-Media-Anhänger sollten hingegen lieber zur neuen DSC-WX300 greifen, da diese ebenfalls sehr kompakte Kamera (die kleinste und leichteste ihrer Klasse ist) über eine praktische WiFi-Funktion verfügt. Dank dieser innovativen Funktion lässt sich die WX300 mithilfe einer „PlayMemories Mobile“ genannten App sogar über ein Smartphone bedienen. Zudem kann über ein Smartphone eine direkte Verbindung zum Internet hergestellt werden. Da diese Verwendungsmöglichkeiten viel Strom benötigen, hat Sony der DSC-WX300 einen besonders effizienten respektive ergiebigen Akku spendiert.

Für jeden was dabei

Spätestens dann, wenn die neuen Modelle zwischen April und Juni auf den Markt kpmmen, dürfte für viele Fotografen die passende Kamera für Innen- und Außenaufnahmen sowie alle nur erdenklichen Social-Media-Vorhaben zu haben sein.

Artikelbild stammt aus dem Pressebereich von http://www.sony.de/

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.