Pfingstbaum pflanzen: Anleitung für den Pfingstbrauch

Um einen Pfingstbaum richtig zu pflanzen muss man folgendes Handwerkszeug parat haben:

  • ein Beil, um einen Birkenbaum zu schlagen sowie eine kleine Säge, um die Birke von den Ästen zu befreien.
  • Pfingstdeko (Bänder, Schleifen, Girlanden, Fahnen, Figuren)
  • Hammer und Nägel
  • einen Pfingstkranz für die Krone
  • Alkohol
  • mehrere starke Männer
  • Lieder aus dem Brauchtum

Das Pfingstbaumpflanzen Schritt für Schritt

Schritt 1: Fällen Sie eine junge Birke oder Fichte. Das Exemplar muss besonders gerade sein, die Höhe ist Ihnen überlassen: Wenige Teilnehmer und wenig Deko erfordern einen weniger hohen Pfingstbaum.

Schritt 2: Befreien Sie den Stamm von den Ästen, den sog. Pfingstmaien, die Sie für später aufbewahren sollten. Dabei schadet das eine oder andere Volkslied sowie eine gewissen Zufuhr von Spirituosen nichts.

Schritt 3: Dekorieren Sie den Pfingstbaum mit der Krone und den verschiedenen Stufen: Man stilisiert mit den unterschiedlichen Etagen einen Baum, d.h. die unterste Etage ist die breiteste, nach oben hin verjüngt sich alles.

Schritt 5: Befestigen Sie den Baum durch eingraben, festbinden oder anderen Methoden in der Erde oder am Haus. Früher wurde das Pfingstbaumpflanzen traditionell vor den Häusern derer Familien im Dorf bewerkstelligt, die ledige Töchter hatten.

Schritt 6: Begießen Sie den bisherigen Fortschritt mit Getränken und singen Sie wenn möglich ein Lied aus dem Brauchtum Ihrer Heimat.

Schritt 7: Dekorieren Sie den Pfingstbaum mit den Fahnen, Bändern und den Girlanden.

Schritt 8: Stellen Sie aus den Überresten des Laubes (bei der Birke) Kränze her, mit denen Sie den Baum ebenfalls abschließend schmücken oder benutzen Sie die Äste der Birke (Pfingstmaien) alternative zur Dekoration des Hauses. Die Pfingstmaien stehen für Schutz gegen böse Geister und sind ein Zeichen der Liebe.

Schritt 9: Der Brauch sieht es vor, dass Männer/Jungen aus dem Nachbarort den Baum stehlen, lassen Sie ihn also unbeaufsichtigt und tragen Sie vorher dazu bei, die Kunde vom Pfingstbaumpflanzen in der Umgebung zu verbreiten.

Schritt 10: Feiern Sie den Brauch mit einem Fest. Größere solcher Feste gibt es gerade in Niedersachsen in fast jedem Ort oder einer größeren Region. Eine solche Pfingstkirmes wird oft durch Imbisse, Musik und Fahrgeschäfte aufgewertet.

Wissenswert: Der Brauch des Pfingstbaumes stammt eigentlich von den alten Germanen, die sich durch das Aufstellen einer Birke gegen böse Geister zu schützen glaubten. Früher wurden die Pfingstbäume nicht vorrangig geklaut, sondern auch beklettert, dieser Brauch hat sich mit der Zeit gewandelt.

Mehr zum religiösen Hintergrund des Pfingstfestes finden Sie hier.

Eine Meinung

  1. bei uns sieht es etwas anders aus, doch trotzdem eine recht humoritische erklärung 😀

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.