Peugeot 107 Facelift: geringerer Verbrauch und nettes Zubehör

Die Front des Peugeot 107 entspricht jetzt dem aktuellen Peugeot Designcode. Wesentliche Kennzeichen sind die längeren Frontscheinwerfer und die rundlicher geformte Motorhaube mit aufwendiger Einfassung des Löwenlogos. Gerade der verkleinerte, hexagonale Kühlergrill mit Wabenmuster verleiht dem kleinen Stadtflitzer einen flotten Auftritt. Gemeinsam mit dem höher platzierten Nummernschild, den chromgerahmten Nebelscheinwerfern und dem aufpreispflichtigen LED-Tagfahrlicht ist die der Wiedererkennungswert des 107 gesichert. Achtern sorgen die unverändert weit oben platzierten, nun dunklen Heckleuchten für etwas Schmiss. Zudem gibt's neue Radkappen. Mit dem Facelift sank auch der Durst des Löwen: So konsumiert der 107 mit dem 50 kW/ 68 PS leistenden 1.0-l-Benziner nun lediglich 4,3 beziehungsweise 4,5 Liter mit der 2-Tronic auf 100 km. Entsprechend emittiert der Dreizylinder 99 bzw. 104 Gramm CO2 pro Kilometer.

Facelift beschert neues Navi als Zubehör

Im Peugeot 107 wartet das CD-Audiosystem abhängig von der Ausstattungslinie serienmäßig oder optional mit zwei weiteren Lautsprechern auf. An die neue Bluetooth-Freisprechanlage als Zusatzausstattung können außerdem auch USB-Geräte und MP3-Musikplayer angeschlossen werden. Mit speziellem Peugeot Zubehör kommt der 107 dem immer häufiger geäußerten Wunsch nach Individualität nach. Alufelgen, ein Schaltknüppel in gebürstetem Aluminium, Einstiegsleisten im Chrom-Look oder Fußmatten mit eingesticktem 107-Emblem halten eine umfangreiche Auswahl ganz nach eigenem Gusto bereit. Das praktische, ins Armaturenbrett einklappbare Navigationssystem mit Anschlussmöglichkeit für iPhone und iPod gibt es gegen Aufpreis, während die Mittelarmlehne mit Stauraum höheren Komfort sicher stellt.

Überblick über die Peugeot 107 Preise

Das Facelift bescherte dem kleinen Peugeot mit Hinblick auf die größeren Modelle der Marke neue Bezeichnungen der Ausstattungslinien. Das Einstiegslevel heißt nun Access, währedn Active nun Filou ablöst. Schon im Peugeot107 Access gehören beispielsweise elektrische Servolenkung, Wärmeschutzverglasung, Front- und Seitenairbags, Notbremsassistent sowie ESP zum Serienumfang. Mit einem Basispreis von 9.650 Euro präsentiert sich der modellgepflegte 107 fortan noch ansprechender. Die Topversion Active bieten die Peugeot Händler ab 10.700 Euro feil. Sie kommt künftig zusätzlich mit CD-Radio, einem separaten Drehzahlmesser, Lederlenkrad und Nebelscheinwerfern. Auch die Sonderausstattungen wurden reichhaltiger – so glänzt unter anderem das Cool-Paket mit Klimaanlage nun um kräftiger abgedunkelte Scheiben im Fondbereich.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.