Partnerbörse: Gefahren beim online Dating

Ein netter Blick, ein strahlendes Lächeln, der erste Kaffe, ein schlechter Film, die erste gemeinsame Nacht, Familie, Kind, Haus, Baum. In dieser Reihenfolge. Alles Schnee von gestern? Nie wieder zitternd am Treffpunk stehen und Angst haben, dass sie absagt? Kein Geld, um die gemeinsame Rechnung zu begleichen? Nie wieder was Blödes, Unpassendes sagen, oder schlimmer noch: sprachlos sein? Dank Online-Börsen wie Parship und Co. geht es heute schneller denn je, jemanden kennen zu lernen. Ob leichter, das ist fraglich. Welche neuen Gefahren die online Partnersuche birgt, und wie man sich vor diesen Gefahren beim online Dating wappnen kann, das zeigen wir ihnen im Folgenden.

Gefahren beim online Dating: Darauf sollten Sie achten!

1

Dienstleistung und Gebühren

Eine der teuersten Gefahren beim online Dating sind mit Sicherheit die versteckten Gebühren. Schneller ist mal ein langfristiges Abo per Lastschriftverfahren abgeschlossen, als einem lieb ist. Checken Sie auch: Wieviel Dienstleistung bekomme ich für meine gezahlten Gebühren? Ist dies gerechtfertigt? Sind sie transparent? Vermeiden Sie wenn möglich auch Zugänge per Dialer. Diese installieren Software auf Ihrem Rechner und sind ofmals für unkontrollierbare Telefon- und Online-Gebühren verantwortlich.
2

Datenschutz

Informieren Sie sich, was mit Ihren Daten geschieht. Ebenso, wozu Ihre Bilder verwendet werden. So stellen Sie sicher, dass Ihre eingegebenen und hochgeladenen Informationen und Fotos nicht für Werbemaßnahmen missbraucht werden.
3

Täuschung durch Mitnutzer

Anonymität kann auch seine Schattenseiten haben, sie kann schneller als Tarnung krimineller Absichten dienen, als Ihnen lieb ist. Trauen Sie keinem auf die Schnelle und werden Sie misstrauisch, wenn es plötzlich um Geldbeträge geht. Bitte denken Sie außerdem daran, dass Online-Börsen keine Traumpartnerfabriken sind. Die Traumfrau19xx oder Supermann35 sind schnell mal weit weniger die- oder derjenige, den Sie sich erhoffen.
4

Internet Stalking

Unter Internet-Stalking versteht man die obsessive Verfolgung, Belästigung und Bedrohung einer Person ohne deren Willen über E-Mails, üble Nachrede in Chatrooms und sogar Aufforderung von Dritten, es ihm nachzutun. In vielen Fällen werden über Ihren Namen Bestellungen aufgenommen, bei diesem Phänomen ist große Vorsicht geraten und nicht zu unterschätzen. Sind Sie vom Internet-Stalking betroffen, reagieren sie sofort! Hilfe können Sie sich beispielsweise beim Weissen Ring holen. Auch viele Polizeidienststellen verfügen über speziell geschultes Personal. Außerdem haben Sie noch die Möglichkeit, sich juristische Hilfe zu holen, indem Sie sich an einen Rechtsanwalt wenden.
5

Übergriffe bei persönlichen Treffen

Um das Risiko eines Übergriffs zu minimieren, informieren Sie zusätzlich noch eine dritte Person, die Sie in Ihre Pläne involvieren, wie zum Beispiel die beste Freundin oder der beste Freund. Nennen Sie Uhrzeit und Ort des Treffens, sodass der/die Eingeweihte jederzeit eingreifen kann, wenn etwas passieren sollte. Wählen Sie öffentliche Orte wie Cafés oder Restaurants, wo auch andere Menschen sind.
6

Fremdgehen – Ein Beziehungsrisiko

Schnelle Bekanntschaften sind verlockend und bieten unverbindliche Seitensprünge an. Jeder definiert Fremdgehen anders, für manche kann schon das Suchen nach Kontakt in einer Partnerbörse ein Vertrauensbruch sein. Gehen Sie sicher, ob der Seitensprung es wert ist, Ihre Beziehung auf’s Spiel zu setzen. Bitte unterschätzen Sie die Gefahren beim online Dating nicht. Hören Sie auch öfter mal auf Ihr Bauchgefühl und gehen Sie, wenn es für Sie nicht mehr passt.
7

Isolation und Online-Sucht

Bitte bedenken Sie, dass Online-Partnerbörsen nicht die einzige Möglichkeit sind, jemanden kennenzulernen. Gehen Sie raus, treiben Sie Sport, gehen Sie spazieren. Es gibt tausend andere (und schönere) Möglichkeiten, Bekanntschaften zu schließen. Achten Sie darauf, sich bei der Partnersuche nicht vor dem PC zu isolieren. Es gibt nichts Schöneres, als der erste Blick, die Schmetterlinge im Bauch und der Entschluss, dass jetzt etwas passieren muss. Und es wird etwas passieren, denn es liegt Spannung in der Luft und nicht nur in den Stromkabeln Ihres PCs.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.