Palästina: Neue Waffen auf einem alten Schlachtfeld

(Foto. PixelQuell.de/Maclatz)
Ob es einfach am  heißen Klima in der Region liegt oder ob die monotheistischen Religionen die Gewaltbereitschaft steigern? In der Wahl ihrer Methoden waren die Bewohner des „Heiligen Landes“ jedenfalls nie zimperlich: [Schöner Morden mit der Bibel…]Das alte Testament bietet reichlich Inspirationen für boshafte Mordtaten im Namen Gottes, ein Beispiel aus dem Buch der RICHTER 16,29: „Bringe ein Gebäude über tausenden von Menschen zum Einsturz. Ich will sterben mit den Philistern! Und er neigte sich mit aller Kraft. Da fiel das Haus auf die Fürsten und alles Volk, das darin war, so dass es mehr Tote waren, die er durch seinen Tod tötete, als die er zu seinen Lebzeiten getötet hatte“. Selbstmordattentate sind offensichtlich nichts wirklich Neues.


Neu sind dafür die Raketengeschosse der Hisbollah (Die Partei Gottes…) [SPON: Die Hightech-Waffen der Hisbollah]. Die Geschosse fliegen weiter als je zuvor, und inzwischen feuern die Islamisten auch Marschflugkörper ab [Ying-Ji-802] . Was haben die Radikalen noch in ihrem Arsenal? Der nächste Dreh an der Eskalationsschraube ist der Einsatz chemischer Kampfstoffe, wenn die arabischen Gotteskrieger bereits Marschflugkörper aus dem Iran beziehen, ist es wohl nicht abwegig anzunehmen, dass Teheran demnächst auch C-Waffen liefert [Proliferation von Massenvernichtungswaffen – Iran].


Chemiewaffeneinsatz wird mittlerweile auch Israel unterstellt: [RIA Novosti: Israel setzt chemische und radioaktive Kampfstoffe gegen Palästina ein].  Neuartige Sprengstoffe sollen unbehandelbare Verletzungen verursachen. Nach Angaben palästinensischer Ärzte kann die verheerende Wirkung dieser Waffen auch während der medizinischen Behandlung nicht neutralisiert werden. Die untersuchten Geschosssplitter waren mit geringen Mengen chemischer und radioaktiver Stoffe verseucht.
 
So bietet eine Grausamkeit den Vorwand für die nächste Unmenschlichkeit. Bleibt nur die Frage offen, wann die erste Kernwaffe eingesetzt wird. Damit das nicht allzu früh in Palästina geschieht, erwägen US-Militärs womöglich den Einsatz von nuklearen Bunkerbustern gegen Irans Atomprogramm [Animation: Robust Nuclear Earth Penetrator…..].


Das es auch anders geht, haben diese Jungs kürzlich bewiesen: Straßenfußball-WM: Israelis und Palästinenser in einem Team..



Ob das allerdings irgendeine Relevanz für den gegenwärtigen Krieg in der Region hat, bleibt mehr als fraglich, schließlich wurde schon vor zweitausend Jahren der weltbekannteste aller Pazifisten im „Heiligen Land“ wegen „Ruhestörung“ gekreuzigt!


Immerhin konnten die Kicker des o.g. „Peace-Team“ die Frage „Auf welcher Seite stehen wir?“ für mich definitiv beantworten!


 


Die Chefarztfrau

14 Meinungen

  1. Als Pessemist vom Dienst sage ich:Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.

  2. Hey Textspeier,was wäre denn deiner Meinung nach ein Ende mit Schrecken???

  3. Naja, die Nachrichten vom Spiegel sind auch nicht mehr die best recherchiertesten. Gerade die blinde Gefolgsschaft zu Israel verbaut sämtliche Art von differenzierter Kritik. Die Hightech-Waffen der Hisbollah? Oh, daß ich nicht lache. Aber was soll’s man brauch ja irgendwelche „Argumente“ um diesen Krieg zu rechtfertigen.

  4. Entschuldige bitte Heiko, aber die Rechtfertigung der Angriffe, sind doch nciht die High-Tech-Waffen der Hisbollah, sonder die Entführung zweier israelischer Soldaten. Die Hisbollah hat im Libanon Strukturen geschaffen, die einem Staat im Staate ähneln. Das ist eine terroristische Vereinigung, die offen das Ziel verfolgt, Israel von der Landkarte zu tilgen. Dass sie nun auch noch High-Tech-Waffen besitzen ist nur das Tüpfelchen auf dem i.

  5. @heikoIch kann Stefan nur zustimmen. Die Hisbollah ist eine von Syrien und dem Iran unterstützte Terrororganisation die, ihr Name verrät es, Terror als legitimes Mittel der Politik betrachtet – dies ist Teror aber nicht. Ebenso wenig sind es Entführungen. Erklärtes Ziel der Hisbollah ist es, Israel von der Lankarte zu löschen. Noch mehr Argumente gefällig, warum Israel sich verteidigt? Selbstmordattentate, Raketen auf Wohngebiete etc. etc. Man sollte bei der derzeitigen Eskalation nicht Ursache und Wirkung verwechseln. Ursache war die Entführung israelischer Soldaten durch die Terrororganisation Hisbollah, Wirkung die Vergeltungsangriffe Israels. (Über deren Intensität und Sinn kann man sicher diskutieren.) Selbst die Arabische Liga, sonst eher für Israel-Bashing bekannt, hat in einem offiziellen Kommunique der Hisbollah die Schuld an der aktuellen Eskalation gegeben und das will schon was heißen.

  6. Die aktuelle Situation ist gewollt provoziert. Nach meiner Ansicht nutzen die Hardliner in Teheran ihren Einfluss auf die Hisbollah dazu aus, den Konflikt zu eskalieren, um in der arabischen Welt einen Schulterschluss auch in der Nuklearfrage zu erreichen. Israel ist dumm und aggressiv genug, um auf diese Finte, wie geplant, einzugehen. Die israelischen Mittel sind absolut inakzeptabel. Im Libanon sind hundertausende Zivilisten zu Geisel gemacht worden und die „gezielten Tötungen“ in den besetzten Gebieten tun ein Übriges um den Hass in Palästina anzuheizen. Israel hat mit der Beschießung von Badestränden vor wenigen Wochen eine Reaktion der Hamas willentlich provoziert. Tatsächlich ist es den Falken aller Lager wiedermall gelungen, alle gemäßigten Kräfte zu diskreditieren. Nun wird einfach eine neue Runde in dem blutigen Spiel gespielt. Das gegenseitige Aufrechnen von Opfern und Gefangenen ist schlicht zum Kotzen und Unrecht haben in diesem Krieg schon länger beide Seiten.

  7. @ Heiko, das israelische Kriegsschiff (eine Korvette Typ „Eilat Sa’ar 5“), das am Freitagabend vor der Küste des Libanon durch Hisbollah-Beschuss von der Küste her beinahe versenkt worden ist, wurde von einer Seezielrakete vom Typ „C-802“ getroffen (Die Konstruktion der Waffe ist chinesischer Herkunft, Iran und Nordkorea haben gemeinsam eine Kopie entwickelt). Mit dieser Waffe besitzt die Hisbollah eine der weltweit wirksamsten Anti-Schiff-Raketen – ein Waffensystem, das normalerweise von Kriegsschiffen großer Flotten verwendet wird. Der getroffene Korvettentyp ist an sich mit modernsten Frühwarn- und Abfangsystemen gegen Raketenangriffe bestückt. Wenn die „C-802“ keine Hightech-Waffe ist, was dann? Immerhin wurde ausnahmsweise mal ein rein militärisches Ziel getroffen, in soweit schon fast ein zivilisatorischer Fortschritt in diesem Konflikt! @ Stefan Bruhn, bei einem israelischen Luftangriff auf ein Auto im Gazastreifen wurden neun Palästinenser getötet darunter zwei Kinder. Die israelischen Streitkräfte erklärten, der Angriff habe palästinensischen Extremisten gegolten. 32 Menschen wurden verletzt. Solche „gezielten Tötungen“ liefern die Rechtfertigung für die Hamas-Aktionen gegen die israelische Armee. Die Hamas ist auch unter den Palästinenser nicht unumstritten, unglücklicherweise aber deren demokratisch gewählte Vertretung. Gefangenenaustausch haben beide Seiten in der Vergangenheit des Öfteren diskret praktiziert, gewaltsam befreien werden die Israelis ihre Soldaten nicht, auch wenn sie den Libanon und im Anschluss noch Syrien in die Steinzeit zurück bomben würden.@ Martin, der militärische Amoklauf beschädigt Israels Position in der Weltmeinung dauerhaft. Die Operationen gegen den Libanon werden sich schnell als Bumerang erweisen. Trotzdem ist das israelische Dilemma verständlich, Hisbollah hat den Israelis de facto keine andere Wahl gelassen als eine ausgreifende Militäraktion. Die derzeitigen Angriffe auf Beirut etc. sind genau das, was die Islamisten brauchen um ihren heiligen Krieg anzuheizen. Die Provokation ist gelungen….

  8. Nach Überwindung der ersten Frustration, dass es nun wieder „losgeht“, wird mir nun die Schwierigkeit erneut bewusst, die Lage in der Region richtig zu beurteilen. Den Vorstoss Fischer/Cohn-Bendit finde ich nicht schlecht, vielleicht gibt es auch geeignetere Sonderbotschafter, die auf beiden Seiten Ansehen geniessen.Hätte nicht ausgerechnet Ahmadinedschad den Vorschlag gemacht, wäre es vielleicht wirklich das Beste, den Staat Israel umziehen zu lassen. Wenn die Idee den Staat Israel zu gründen, von einem Konsortium von Waffenfabrikanten stammen würde, wäre das jedenfalls nicht verwunderlich. Die vielen zivilen Toten sind die Leichen über die Politiker bereit sind zu gehen – insofern ist der Konflikt eine Offenbarung, die zeigt wes Geistes Kind Bush et al. sind.

  9. @ medicus“Hätte nicht ausgerechnet Ahmadinedschad den Vorschlag gemacht, wäre es vielleicht wirklich das Beste, den Staat Israel umziehen zu lassen. Wenn die Idee den Staat Israel zu gründen, von einem Konsortium von Waffenfabrikanten stammen würde, wäre das jedenfalls nicht verwunderlich.Die vielen zivilen Toten sind die Leichen über die Politiker bereit sind zu gehen – insofern ist der Konflikt eine Offenbarung, die zeigt wes Geistes Kind Bush et al. sind.“Warum Israel gegründet wurde, hat wohl weniger mit obskuren Waffenfabrikanten als mit der deutschen Geschichte zu tun, du erinnerst dich vielleicht: Wannseekonferenz >> Holocaust. Vielleicht solltest du dass mal berücksichtigen!Und wie du jetzt den Bogen von Nahost zu Bush so locker schlägst entzieht sich meiner Vorstellungskraft. Entweder Bush hat das alles angeordnet (Verscwörungstheorie I) oder die Waffen respektive Öllobby ist verantwortlich (Verschwörungstheorie II), was hättest du denn gerne?? Wie wär es damit: die Hamas entführt Israelis, will den Staat Israel zerstören und findet dabei von Syrien und dem Iran Unterstützung. Israel wehrt sich, mit umstrittenen Methoden (s.o.). Also, dass nächste mal bitte ein bißchen weniger Verschwörung und dafür etwas Geschichtskenntnisse und Fakten!

  10. Du interpretierst etwas in meine Ausage hinein. Der Staat Israel wurde ja erst nach dem zweiten Weltkrieg gegründet. Seitdem ist er zum Dauerkrisenherd geworden.Meinst Du wirklich, rückblickend betrachtet mit der Gesamtbilanz aller Toten, die das bis jetzt gefordert hat : das war eine gute Idee?Dass man das nicht rückgängig machen kann, a la Ahmadinedschad, ist wohl jedem klar. Aber wünschen wird man das wohl noch dürfen – oder?Das Konfliktpotential ist sicher schon damals ( sicher nicht voll ) bekannt gewesen. Zur Zeit machen sich Israel und Bush ja sicher nicht nur Freunde – siehst Du das anders?Und letztlich : meinst Du der Waffenlobby ist das egal? Meinst Du, dass die humanistische Ziele verfolgen?Deine Verschwörungsphantasien beiseite : Bush blockierte und blockiert im Weltsicherheitsrat ein effektives Aufhalten der israelischen Aktion, die einen Teil Beiruts schon in Schutt und Asche gelegt hat. Er gibt Israel ein paar Tage Zeit – sagt Dir das nichts?

  11. Um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen : mir ist klar, was Terror ist, ich bin kein Freund von Hisbollah oder Hamas.Man muss sich aber den Problemen stellen und die beinhalten, dass beide Gruppen grossen Rückhalt in der Bevölkerung haben.Wie ich schon schrieb : ich habe viele Fragen und keine Antworten …

  12. Ich unterstelle mal noch was anderes. Kann es sein, dass der Iran im Moment einen Teil seiner Waffen durch die Hisbollah testen lässt?

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.