Olympia: Ludwig und Walkenhorst holen verdient die Goldmedaille

Die Copacabana wird zum Goldstrand – zumindest für das deutsche Beachvolleyball-Duo Laura Ludwig und Kira Walkenhorst. In der prallgefüllten Arena besiegen sie die brasilianischen Lokalmatadorinnen souverän in zwei Sätzen und krönen damit ihre bärenstarke Turnierleistung.

Nach einer herausragenden Leistung im Beachvolleyball sind die beiden deutschen Mädels Laura Ludwig und Kira Walkenhorst Olympiasiegerinnen 2016. Das deutsche Duo dominierte die brasilianischen Gold-Favoritinnen und schaffte damit Historisches!

In der Nacht zu Donnerstag gewannen die beiden Hamburgerinnen in zwei Sätzen, ernteten anfangs Buhrufe der einheimischen Brasilianer, und wurden am Ende für ihre starke Leistung bejubelt. Ein Gänsehautmoment an der Copacabana. Die beiden Mädels, die für den Hamburger SV starteten feierten die ganze Nacht hindurch. Der Sieg kam für viele Fans überraschend, ist aber die Belohnung für Jahre lange harte Arbeit betont Laura Ludwig, die sich nach dem Spiel für ein „Echt krass!“ hinreiße ließ.

Was außerdem geschah:

Einen Olympia-Sieg wünschen sich auch die DFB-Kicker: Nach einem 2:0 Erfolg gegen Nigeria steht die Elf um Trainer Horst Hrubesch im Olympia-Finale. Die Tore erzielten Lukas Klostermann und Nils Petersen für die U23. Der Traum von Gold in Marakana lebt! Der Gegner ist kein Geringerer als Gastgeberland Brasilien um Superstar Neymar. Dem gelang beim Halbfinalsieg gegen Honduras übrigens das schnellste Olympia-Tor der Geschichte: Nach 14 Sekunden zappelte der Ball schon im Netz! Der Rest war dann nur noch Formsache – 6:0 heißt es am Ende für die Gastgeber.

Formsache war auch der Sieg der deutschen Handballer im Viertelfinale. Ihnen gelang gegen Katar ein ungefährdetes 34:22. Im Halbfinale wartet mit dem amtierenden Olympiasieger Frankreich ein deutliches größeres Kaliber.

Für einen Olympia-Sieg hat es bei der Springreiter-Equipe leider nicht gereicht! In einem spannenden Stechen holte das deutsche Reiter-Quartett noch Bronze. Genauso wie die Tischtennis-Jungs: Geplagt von Nackenschmerzen sicherte sich Fahnenträger Timo Boll in seinem vielleicht letzten Olympiaauftritt die Bronzemedaille im Team gegen Südkorea.

Auch für die Hockey Damen und Männer platze der Traum vom Finale. Besonders bitter: Nach der regulären Spielzeit stand es zwischen den deutschen Hockey Damen gegen die Niederlande 1:1. In einem dramatischen Penalty unterlagen sie dann aber den Mädels in Oranje. Die Männer unterlagen im Halbfinale gegen Argentinien deutlich (2:5) und treffen im Spiel um Platz Drei auf die Jungs in Orange!

Video: YouTube (www.youtube.com/watch?v=Z1MjRfnx9eA)

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.