Nordische Mythologie: Götter, Sagen und Runen

Dabei handelt es sich bei der nordischen Mythologie nicht um ein extern durch eine Religion zusammenhängendes Prinzip, sondern um Sagen und Mythen, die aus dem gesamten Raum Skandinaviens stammen.

Götter und die Nordische Mythologie

Die nordische Mythologie verfügt über eine Vielzahl von Göttern und Göttergeschlechtern, darüber hinaus werden mythische Tiere, Gegenstände und Orte erwähnt. Bekannte Götter sind Balder, Hel, Freya und Freyja, Thor, dessen Vater Odin (auch Wotan, Hauptgott) und Loki. Es gibt aber eine Vielzahl weiterer Götter, die in den Mythen und Sagen Erwähnung finden. Bekannt sind zudem die Riesen und vor allem die Walküren aus der nordischen Mythologie.

Walküren in der nordischen Mythologie

Die Walküren sind der Mythologie nach weibliche Geister, die direkt dem Hauptgott und Göttervater Odin unterstellt sind. Sie waren wahrscheinlich ursprünglich Totendämonen und wurden mit Walhall in Verbindung gebracht. Dabei handelt es sich um die Schlachtenhalle, in der die toten Krieger ihre Ruhe fanden. In späteren Überlieferungen wurde Walhall auch als Odins Festhalle in seiner Burg in Asgard verstanden und weniger deutlich-drastisch als Leichenfeld.

Weltuntergang und Schöpfung

Die nordische Mythologie kennt natürlich auch Begrifflichkeiten für die Schöpfung der Erde und den Weltuntergang. Letzterer ist in der Sage „Ragnarök“ wiedergegeben und deutet sich demnach durch dreijährige Kämpfe und einen Fimbulwinter an. Dieser Winter gehört zu den vier Katastrophen der nordischen Mythologie und dauert über drei Jahreszeiten hinweg.

7 Meinungen

  1. Zu den Hexenfesten, auch als „Hexensabbate“ bezeichnet, gibt es viele Berichte in Akten und Büchern. Aus manchen von ihnen kann vermutet werden, dass es sich dabei auch um Frauengeheimbünde gehandelt haben könnte. Zum Beispiel waren in England laut Texten aus dem 13. Jh. „Hexen“ in Gruppen zu je 13 Frauen („covens“) organisiert, die wahrscheinlich tatsächlich „satanische“ Riten gefeiert hatten. Die Beschreibung solcher nächtlicher Feiern erinnern an heidnische Fruchtbarkeitskulte. Der Wahrheitsgehalt dieser Beschreibungen lässt sich jedoch heute schwer beurteilen. Sicherlich beruhten viele Aussagen auf Suggestivfragen der Hexenrichter oder auf durch Folterung erzwungener „Geständnisse“.

  2. Ui, diesen Artikel habe ich noch gar nicht gesehen. Vielen Dank für die Infos, beschäftige mich seit kurzem auch mit Runen und der nordischen Mythologie. Muss aber noch viel lernen.

  3. Ein sinniger Beitrag zu einem Thema, das auf unserm Nachhilfe News Blog und in unseren Elternberatungen auch immer ein Thema ist, welches man/frau gar nicht oft genug ansprechen kann…

  4. Ich bin jetzt Babysitter fuer 4 Junge. Ich soll Hausarbeiten zusammen machen und diese Tipps waren super! danke:)

  5. Interessanter Beitrag, danke! 🙂

  6. Bei der Lehrerin Hil,traud Prem lernten alle Kinder in 1/3 der üblichen Zeit, also in 1/2 Jahr gern und richtig Lesen & Schreiben. Hausaufgaben brauchte sie dafür nicht. Die Kinder wollten aber doch welche, weil es so gut tut, sich selbst und anderen zu zeigen, dass man es kann. Wer wollte, durfte sich bereitgelegte Blätter NEHMEN. Hausaufnahme statt Hausaufgabe.
    Als ich in der Sonderschule anfing – 2.Klasse L, Rechnen im 20er Raum – zeigte ich den Kindern in 1 Stunde, wie man Millionenbeträge addiert. Das ist 4.Klasse Grundschule. Sie konnten es alle und wollten gar nicht mehr aufhören. Freiwiliig rechneten sie zu Hause noch bis zu 10 Aufgaben mit je bis zu 10 addierten Millionenbeträgen – alles richtig. Das Grundprinzip der neuen Ich-kann-Schule für Erfolg ist PERSÖNLICHKEITSWACHSTUM geht vor Sachproblemlösung; die geht dann von ganz alleine. Guten Erfolg!
    Franz Josef Neffe

  7. bin ganz einverstanden.zu punkt 8, gelassenheit noch: es kann helfen, einfach mal wegzugehen und nicht auf sofortigem erledigen zu beharren. tut den nerven gut!möchte noch hinzufügen: hände weg von hausaufgaben-hilfen im internet, da kann man böse abgezockt werden! ich hatte mal etwas zum thema „lernen und vergessen“ gesucht, wurde auf so einer seite fündig – und zack waren 1.500 euro in rechnung gestellt, weil sich irgendein programm bei mir eingenistet hat!was bei uns sehr motivierend ist (nicht bei hausaufgaben, aber fürs lernen allgemein) ist, wenn es am PC zu machen ist. es gibt einige wirklich gute zB englisch-lern CD-ROMs, die hervorragend programmiert sind, spaß machen, und wo die kinder fragen ob sie dami spielen dürfen! :-))

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.