Nofrete: Nil-Beauty mit Krähenfüßchen

Fast 3000 Jahre lag die überwältigend schöne Büste der Nofretete im ägyptischen Sand. Als sie 1912 vom Deutschen Ludwig Borchardt entdeckt wurde, verschlug es dem begeisterten Hobby-Archäologen die Sprache. Mir ging es genauso, als ich die Königin, über die leider so wenig bekannt ist, letztes Jahr im Ägpytischen Museum auf der Museumsinsel in Berlin bewundern durfte.

Heute ist Nofrete das Sinnbild für weibliche Schönheit. Doch das, was Experten jüngst herausgefunden haben, macht die Schöne vom Nil sympathisch und respektabel. Eine Computertomographie der Büste ergab, dass der Herrscherin Fältchen neben die Augenwinkel gezogen wurde. Das muss auf Wunsch der Königin geschehen sein. Es scheint, als wollte Nofrete der Nachwelt kein idealisiertes Porträt hinterlassen. Die Süddeutsche Zeitung vermutet, dass die Herrscherin höchstselbst den Bildhauer aufgefordert hat, ihrer Büste Fältchen als Ausdruck ihres erfahrungsreichen Lebens einzuarbeiten. Schließlich hat die Königin sechs Töchter zur Welt gebracht, gleichberechtigt an der Seite ihres Mannes Echnaton regiert, die alte Götterwelt komprimiert und sich in der neuen Residenz in Amarna auf den Sonnengott Aton konzentriert. Nofrete, Echnaton und Aton bildeten dort sogar eine göttliche Triade. Nach dem Tod ihres Mannes muss Nofrete die Staatsgeschäfte eine kurze Zeit alleine geführt haben. Dann verschwand sie aus der Geschichte.

Aus heutiger Sicht würde man sagen: Was für eine Powerfrau. Ehegattin, Mutter, Karrierefrau und Co-Staatschefin mit Götterstatus in Personalunion. Das konnte auch in der guten alten Zeit nicht ohne Stress, Überarbeitung und sichtbaren Zeichen auf der Haut geschehen. Es ist klar, dass die so erfolgreiche und geschäftstüchtige Nofrete um die 40 Jahre alt war, als sie starb. Und ganz offensichtlich stand die Schöne zu ihrem Alter. Wenn das eine Göttin kann, dann können wir Frauen von heute das auch, oder? Also, weg mit so despektierlichen Aussagen wie: "Frau X ist über 40, sieht aber noch toll aus für ihr Alter!" Platt gesagt: When you´re hot, you´re hot. When you´re not, you´re not. Und das gilt für jede Altersgruppe. Das Alter sollte nicht länger wie das Damoklesschwert über dem Kopf einer Frau schweben. Frau kann in jedem Alter schön sein. Natürlich ist Nofretete aus heutiger Sicht relativ jung gestorben. Doch heute gibt es viele Helferlein, mit denen Frauen etwas für eine schöne Haut tun können. Würde Nofretete heute leben, hätte sie als Working Woman sicher ihre Freude daran.

Fotohinweis: http://www.museumsinsel-berlin.de/, Ägyptisches Museum, Berlin

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.