Neue Ausstellung in Hamburg! Erleben Sie die Welt der Gehörlosen

Einfühlsam erklärt Lina Fink (Foto) ihren Besuchern die Welt der Stille. Die Ausstellung „Dialog im Stillen“ wird seit Oktober 2014 in Hamburg gezeigt.Menschen, die nicht den kleinsten Laut hören können, sehen und spüren anders. In der Hamburger Erlebnisausstellung „Dialog im Stillen“ können sich all diejenigen, die die Welt der Gehörlosen auf eine Reise in die absolute Stille begeben. Das Zusammenspiel aus unseren Sinnesorganen ist für einen Großteil der Menschen eine Selbstverständlichkeit. Gehörlose hingegen behelfen sich mit Tricks, die Ihnen die Natur zur Verfügung stellt. „Dialog im Stillen“ vermittelt einen einfühlsamen Blick in die Welt der nonverbalen Kommunikation.

Reisen Sie in die Welt der Stille

Eine Stunde lang tauchen die Ausstellungsbesucher in die Welt der Stille ein. Ein aufgesetzter Schallschützer schottet den Besucher auditiv ab. Möchte er sich mitteilen, kann er dies innerhalb der 60 Minuten nur wortlos tun. Unter dem Motte „Dialog im Stillen“ können Menschen erfahren, wie es ist, gehörlos durch die Welt zu gehen – und einen kleinen Eindruck davon gewinnen, wie sich ein Hörgeschädigten dabei fühlt. Ein schönes Beispiel, um dies zu veranschaulichen, ist ein runder Tisch, der in einem der Besuchsräume steht. An dem Tisch können mit Hilfe von Händen und Schatten Figuren oder sogar eindeutige Signale an den Gegenüber darstellen lassen. In einem weiteren Bereich der Ausstellung soll die Fähigkeit der Mimik mittels Bilderrahmen auf eine Probe gestellt werden. Hierbei steht insbesondere deren Ausdrucksfähigkeit auf nonverbaler Ebene im Vordergrund.

Wir leben in einer Welt der visuellen und akustischen Reizüberflutung. Wie es ist, ein Leben in Stille zu führen, erleben Sie in der Hamburger Ausstellung "Dialog der Stille".

Wir leben in einer Welt der visuellen und akustischen Reizüberflutung. Wie es ist, ein Leben in Stille zu führen, erleben Sie in der Hamburger Ausstellung „Dialog der Stille“.

Gebärdensprache für Anfänger

Neben der neuen Art der Wahrnehmung des Lebens lernen die Ausstellungsbesucher einige Vokabeln der Gebärdensprache. Schwierig wird es dann, wenn sich der eine oder andere darüber im Klaren wird, dass sich diese Form der Kommunikation im Rahmen einer wirklichen Sprache abspielt und äußerst komplex ist. Die im Gesicht ablesbare Ratlosigkeit dürfte hierbei viele Unklarheiten schnell beseitigen. Die internationale Gebärdensprache ist keineswegs einheitlich. Selbst hier gibt es unterschiedliche Sprachen zwischen den Gehörlosen. Die Veranstalter der Messe erhoffen sich, dass sich für Menschen ohne Einschränkungen dieser Art eine neue Welt erschließt, die ein anderes Gefühl in ihnen öffnet.

Ein eindrucksvolles Erlebnis

Die Hamburger Ausstellung „Dialog im Stillen“ ist eine tolle Möglichkeit, die Welt hörbehinderter Menschen näher kennenzulernen. Sie verdeutlicht vor allem die Hilflosigkeit und die Umstände des Alltags auf eine gelungene Art und Weise. Beides muss erst mit großer Sorgfalt und viel Geduld erlernt werden.

Wer seinen Ohren eine Pause schenken möchte, kann dies zu folgenden Zeiten machen:

Dienstag bis Donnerstag: 9 bis 17 Uhr, Freitag: 9 bis 19 Uhr, Samstag: 10 bis 20 Uhr, Sonntag/Feiertags: 10 bis 18 Uhr

Die Tickets für die Tour à 60 Minuten kosten: 15 Euro Erwachsene, 10,50 Euro ermäßigter Eintritt (Schüler ab 13 Jahre/Studenten/schwerbehinderte Menschen), 8,50 Euro Kinder (bis 12 Jahre), 39 Euro Familien (max. 4 Personen: 2 Erwachsene mit 2 Kindern bis 16 Jahre).

Bookinghotline: 040 – 309 634 0

Weitere Informationen unter: www.dialog-im-stillen.de

Foto: Steffen Trost/Dialog im Stillen

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.