Nasenstecker aus Gold und Silber

Nasenpiercing stechen

Es gibt diverse Formen und Größen davon. Am häufigsten wird das Loch für den Nasenstecker in die Nasenflügel gestochen, welches gleichzeitig auch der ungefährlichste Ort an der Nase ist. Man nennt es das Nostril- Piercing. Gestochen wird das Loch dafür meistens bei einem Juwelier mit einer Ohrlochpistole. Allerdings raten Experten davon ab, da damit sehr leicht das Gewebe um das Loch herum einreißen kann. Sie empfehlen daher eher, es mit einer sogenannten Venenverweilkanüle (wird unter anderem bei der Blutentnahme verwendet) stechen zu lassen.

Nasenstecker aus Gold, Silber und Titan

Als Ersteinsatz der Nasenstecker eignen sich sowohl die sofortigen Dauernasenstecker, als auch die Gesundheitsstecker, welche auch meistens beim Ohrlochstechen verwendet werden. Selten, aber auch hin und wieder, werden die sogenannten Labret- Stecker verwendet, welche eine besonders große Form haben und an dessen Aussenseite duch die Schraubwindung veschiedene Schmuckdekorationen (zum Beispiel eine Verschlusskugel) angebracht werden können. Die Entzündungsgefahr bei dem Nostril Nasenstecker ist bei einem richtigen Professionellem Stechvorgang eher sehr selten und daher ist es auch die beliebteste Stelle für den Nasenstecker.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.