Mundgeruch – das muss nicht sein

Auch
wenn’s peinlich ist: Ein Mensch, der Mundgeruch hat, sollte von seiner
Umgebung darüber informiert werden. Denn nur dann hat er eine Chance,
den schlechten Odeur abzustellen. Die erste Anlaufadresse ist der
Zahnarzt. Denn in den allermeisten Fällen ist die Ursache im Mund- und
Rachenraum zu finden. Häufig stecken Karies oder
Zahnfleischentzündungen dahinter und/oder eine mangelhafte Mundhygiene.
Das führt dazu, dass sich Bakterien in Zahnlöchern, Zahnzwischenräumen
oder in Zahnfleischtaschen sammeln. Und diese unliebsamen Gäste
zersetzen Speisereste, wobei schwefelhaltige Gase freigesetzt werden.

Der Zahnarzt kann eventuelle Krankheiten beheben. Auch wird er Ihnen
gegebenenfalls die richtige Zahnpflege erklären, zu der auch die
Verwendung von Zahnseide und Interdentalbürstchen gehört. Findet
der Zahnarzt keine Ursache, wird er Sie überweisen. Denn schlechter
Atem kann auch auf andere Krankheiten hindeuten. Welche das sind, lässt
sich zum Teil schon durch die Art des Geruchs erkennen. Aceton deutet
auf Diabetes hin, Ammoniak auf eine kranke Leber und saure Milch auf
einen übersäuerten Magen.

Wenn’s
nur gelegentlich etwas müffelt, helfen folgende Hausmittel: tägliches
Gurgeln mit ein paar Tropfen Pfefferminz- oder Thymianöl. Außerdem
sollten Betroffene es mal mit Teetrinken  probieren.
In schwarzen Teesorten sind pflanzliche Inhaltsstoffe enthalten, die
das Wachstum der fiesen Bakterien stoppen. Das haben amerikanische
Forscher herausgefunden. Auch der tägliche Konsum von 90 Gramm
zuckerfreiem Joghurt macht den Atem frischer, wie Wissenschaftler aus
Japan beweisen konnten.

Darüber
hinaus kann man mit allen Maßnahmen, die den Speichelfluss anregen, der
Entstehung von Mundgeruch vorbeugen. Dazu zählen: Essen Sie viel
frisches kauintensives Obst und Gemüse und kauen Sie überhaupt jeden
Bissen gut. Pastillen oder Kaugummis, die beispielsweise Pfefferminz
enthalten, fördern die Speichelbildung ebenfalls. Zudem sollte man
täglich mindestens zwei Liter Wasser  trinken. Denn dadurch werden
die Geruchsstoffe weggespült. Und da sich die Bakterien gerne auf der
Zunge einnisten, schützt der Gebrauch von Zungenreinigern ebenfalls vor
den unangenehmen Ausdünstungen.

9 Meinungen

  1. Joachim Terwedow

    Mein Tip bei Mundgeruch:- GrünerTee-Grüne Heilerde- Sonnenblumenöl(jeweils und / oder 5 Minuten im Mund spülen)Jojo

  2. Ich hatte dieses wirklich nervige Problem auch eine ganze Weile. Und bin es wieder losgeworden. Krach meiden ist eine Maßnahme. Und wenn man z. B. mal ein Konzert besucht muss man ja nicht in der ersten Reihe stehen. Aber das wichtigste ist meines Erachtens nach: Stressabbau! Nicht jedes Problem kann und muss gelöst werden! Nicht jedes muss von einer bestimmten Person gelöst werden! Delegieren und Losslassen sind da ganz wichtig! Gerade für Leute, die sich in Führungspositionen aufreiben! Ich kann reinsten Gewissens behaupten, dass man so wirklich das Pfeifen und Rauschen im Ohr wieder los wird!

  3. Chronischer Mundgeruch ist sehr, sehr schlimm. Ich hatte einemal einen Mitarbeiter der hat so aus dem Mund gestunken dass man ihn auf 5 Meter Distanz riechen konnte. Fuer ueber 2 Jahre hat der Typ, tagtaeglich gestunken! Dann auf einmal Heiratet dieser Kerl noch!Ich hab die welt nicht mehr verstanden…hahahaFalls der Zahnartzt nicht hilt, gleich zum HNO Artzt gehen. Unterumstaenden sind Mandelsteine vorhanden oder auch Nasenschleim der von der Nasenhoele „runtertropft“.

  4. hilfe liebe leute ich leide schon seit meiner kindheit an mundgeruch!!meine mundhygiene ist ok ich habe saubere zähne gehen regelmäßig zum zahnartz aber mein mundgeruch wird immer schlimmerich trau mich nicht andere ärzte zu fragen es ist mir super peinlich !!ich schäme mich mittlerweile sogar fast alle 10 minuten mein kaugummi zu wechseln!ich glaube jeder in meiner umgebung weisst jetzt dass ich darunter leide es ist so schlimm das könnt ihr euch gar nicht vorstellen!ich habe kaum freunde ich traue mich auch nicht mich einen mann zu nähern!!oh lieber gott hilf mir !!ich warte auch hilfreiche tipps !!denn ich habe schon alles versucht nur zum arzt bin ich nicht gegangenm, denn ich traue mich einfach nicht !!!

  5. Wenn du so unter dem Mundgeruch leidest, dann versteh ich nicht, warum du du nicht einfach zum Arzt gehst, der hört sich den ganzen Tag die Probleme von den Menschen an und ist ja genau deswegen Arzt geworden, um den Menschen zu helfen, denen es so geht wie dir. Geh zum Hals-Nasen-Ohrenarzt, der soll dir in den Rachen schauen. Vielleicht sind es ja die Mandeln.Ich habe auch häufig Mundgeruch und vor einigen Tagen habe ich nach Recherchen im Internet herausgefunden, dass ich Mandelsteine habe. Nach Ostern werde ich sofort einen Arzt aufsuchen.

  6. Knoblauch-Mundgeruch finde ich bei weitem nicht so unangenehm wie echten Mundgeruch. Im Allgemeinen kann man sagen, dass man Mundgeruch am wirkungsvollstem mit gründlicher und regelmäßiger Mundhygiene vorbeugen kann.

  7. Ich stimme mit dir überein. Enge Freunde sollten darüber aufklären, da sich das Elebdn sonst nur noch weiter hinzieht. Mein Tipp: Regelmäßig Zähne putzen

  8. Hilft nicht immer. stinki schrieb ja schon sie betreibe Mundhygiene und das Problem bestehe dennoch. Da müssen Medikamente her.

  9. Also bei hat 100%iger Grapefruitsaft super geholfen. Ist günstig und ein Glas pro Tag reicht völlig, zudem noch sehr gesund! Ein Arztbesuch bei zb. chronischem Mundgeruch sollte natürlich dennoch berücksichtigt werden.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.