Mosteiro de Batalha – Das Kloster von Batalha in Portugal

Das Kloster Batalha (port.: Mosteiro de Batalha) wurde im späten Mittelalter teilweise im manuelischen Stil erbaut. Der Stil wurde nach König Manuel I. benannt und trägt zumeist nautische Symbolistik in sich, wie zum Beispiel Anker und Taue.

Manuelismus und Gotik vereint

Andere Bauwerke dieses Stils ist etwa auch das Kloster in Tomar. Der Stil wurde erst nachträglich eingebracht, weshalb die Bauwerke nicht ganz so überladen wirken.

Besonders in den Kapellenteilen und der Kirche fällt der Manuelismus sehr schnell auf. Auch die Gewölbe im Inneren bestechen durch ihre sehr feinen und detaillierten Arbeiten, die sehr fragil wirken. Noch dazu gibt es sehr schöne Fenster aus Buntglas, die die Stimmung innerhalb des Gewölbes unterstützen. Wirkt die Gotik  auch manchmal etwas bedrückend oder einschüchternd, finde ich, dass das hier überhaupt nicht der Fall ist.

Kloster Batalha mit Königsgräbern

Das Kloster ist reichlich verziert und nicht nur ein beliebtes Motiv von Hobbyfotografen. Insgesamt findet man hier ein sehr sehenswertes, sakrales Gebäude vor, das auch geschichtlich sehr interessant ist. Batalha heißt so viel wie „Schlacht“. Ein portugiesischer König ließ die Gebäude errichten und die vielen Handwerker, die mit dem Aufbau des Klosters Santa Maria de Vitória betraut waren gründeten die kleine Stadt unweit des Mosteiros, der der Name Batalha gegeben wurde, wie es hier heisst. Viele der portugiesischen Herrscher ließen sich in diesen Mauer beisetzen und liegen in sehr majestätisch wirkenden Sarkophagen. Viele schöne Bilder des Klosters und der Kirche, sowie etwas Geschichte,  findet man ebenfalls unter dem Link.

Wunderschön ist auch die Gartenanalage, die mehr oder weniger aus Rasen und einigen Zypressen besteht, allerdings ist der Blick von den Gärten auf den Rundgang einfach fantastisch und bietet bei schönem Wetter grandiose farbliche Kontraste zu dem weißen,  zugegebenermaßen etwas verwitterten Kalkstein und dem azurblauen Himmel.

Naturpark Serras de Aire e Candeeiros

Das Kloster Batalha liegt unweit der Städte Ourém und Leiria und ist recht gut mit dem Auto zu erreichen. Unweit von Batalha liegt auch der Naturpark Serras de Aire e Candeeiros in dem Kalksteinfelsen neben wunderschönen grünen Wiesen und Olivenbäumen zu sehen sind.

In Porto de Mos gibt es zudem eine beeindruckende Burg, die über die Stadt ragt, wer also der Geschichte Portugals auf der Spur sein will, sollte unbedingt das Kloster Batalha und seine Umgebung besuchen. Es lohnt sich wirklich.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.