Montpellier und die herrliche Mittelmeerküste

Die Geschichte der Stadt beginnt schon im ersten Jahrhundert der modernen Zeitrechnung mit einer urkundlichen Erwähnung im Jahre 968. Montpellier hat, anders als z.B. Arles, keinerlei antike Geschichte. Trotzdem entwickelte sich die Stadt dank ihrer zentralen Lage schnell zum Handelszentrum.

So siedelten sich neben Goldschmieden und Händlern auch Tuchmacher in der französischen Mittelmeermetropole an. Die Textilindustrie ist bis heute in Montpellier zu finden und auch die Metallverarbeitung blickt hier, dank der Anfänge als reiches Handelsstadt, auf eine lange Tradition zurück.

Das Leben in der Stadt wird durch die knapp 60.000 Studenten geprägt, die hier eingeschrieben sind. Somit sind ungefähr 40 % der Einwohner unter 30 Jahre alt! Montpellier verfügt über drei Universitäten und mehrere Hochschulen, die teilweise nicht nur bildungstechnisch, sondern auch architektonisch interessant sind. Darüber hinaus verfügt die Metropole über einige Gebäude, die von Ricardo Bofill im neoklassizistischen Stil erbaut wurden.

Architektur und Kultur en masse

Außerdem werden auch Naturfreunde in der Stadt auf ihre Kosten kommen, denn Montpellier besitzt einen der ersten botanischen Gärten Frankreichs. Darüber hinaus gibt es ein Aquädukt, das Musée Fabre, das über eine sehr große  Sammlung von Gemälden verfügt und erst 2007 renoviert wurde, den Porte du Peyrou, einen Triumphbogen aus dem 17. Jahrhundert und einen besonders schönen, weil historischen, Stadtkern. Einen Teil davon kann man jederzeit auch ohne Bahn oder Flugzeug besuchen, wenn man auf die Seite der Stadt klickt. Hier gibt es eine Live-Webcam, über die man das Treiben auf dem Place de la Comédie beobachten kann.

Übrigens ist die Anreise mit dem Flugzeug dank des nur acht Kilometer von der City entfernten
Flughafens kein Problem. Der Besuch lohnt sich ganz besonders in der wärmeren Monaten, weil man dann auch einige Festivals erleben kann, aber auch im Herbst und Winter wird einem dank diverser Indoor-Freizeitangebote wie Planetarium, Kathedrale oder jüdischem Bad nicht langweilig.  Um als Tourist diverse Freizeitangebote günstiger zu erhalten sollte man die Montpellier City Card auf dem Place de la Comédie kaufen.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.