Mobilfunker auf der Jagd nach Unternehmenskunden. Angeblich.

Experten zeigen in der Computerwoche, dass es noch ein langer Weg bis dahin ist. Das lässt sich an einigen Beispielen festmachen:

Zwar gibt es tolle Download-Möglichkeiten für Klingeltöne, Hintergründe, Spiele, etc. Professionelle Applikationen, die sogar auch für den Privatmenschen interessant wären, zum Beispiel Backup-Tools, findet man nicht. Obwohl die Handies heutzutage Feature-Monster sind. Was zum nächsten Problem führt: Dadurch kann potenziell mehr Unfug damit angestellt werden, was in Unternehmen ja eher weniger gerne gesehen wird.

Nun könnte man ja hoffen, dass im nächsten Handy-Modell hiermit sinnvoller umgegangen wird. Aber natürlich ist es für Unternehmen ein hoher Aufwand, die Ausstattung der Mitarbeiter anzupassen. Bis alles Notwendige getan ist, ist wahrscheinlich schon das Nach-Nachfolgermodell am Markt.

Meine drei Hauptforderungen sind aus eigener Erfahrung noch viel grundsätzlicher:

  1. Zuverlässigkeit der Verbindung
  2. Zuverlässigkeit der Geschwindigkeit
  3. Zuverlässigkeit im Support

Mit allen drei Service-Levels hat zumindest mein Provider Probleme. Regelmässige Leser des digital life-Blog können einen Teil der Historie hier nachvollziehen. Nur soviel: Es klappt immer noch nicht. Immerhin hat eine Mail an den Vorstand des Providers wieder etwas Bewegung in die Sache gebracht. Mal sehen, wie lange…

Und, mal ehrlich, wenn es schon mit einem kleinen Unternehmen und den Standardprozesses des Mobilfunkers nicht klappt…

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.