Mittelohrentzündung – Otitis media

Da die Eustachische Röhre bei Kindern noch ziemlich kurz ist, kommen solche Infektionen im Säuglingsalter besonders häufig vor. Meist liegt der Mittelohrentzündung eine Erkältung, eine Entzündung der Nebenhöhlen oder ein grippaler Infekt als Krankheit zugrunde, der sich ausgeweitet hat.

Symptome der akuten Mittelohrentzündung

Die ersten Symptome einer Mittelohrentzündung treten in der Form von erhöhter Temperatur und Fieber, stechenden Ohrschmerzen und Hörbeeinträchtigungen auf. Es baut sich ein zunehmender Druck im Ohr auf, der zu einem Bersten des Trommelfells führen kann. Kinder fassen sich bei einer Mittelohrentzündung besonders häufig an das schmerzende Ohr. Zusätzlich tritt eitriger Ausfluss (Otorrhoe) aus dem betroffenen Ohr aus.

Komplikationen und Folgeerkrankungen

Tritt eine Otitis auf, sollte unbedingt ein Arzt aufgesucht werden, da es im Verlauf zu schweren Komplikationen kommen kann. Bei einer Ausbreitung der Mittelohrentzündung kann es zu einer Entzündung der angrenzenden Knochen (Mastoiditis) oder des Innenohrs (Labyrinthitis) kommen, zu einem Befall des Hirns oder einzelner Hirnnerven, in denen sich ebenfalls eine Entzündung (Meningitis) ausbilden kann.
Bei einer Ausbreitung bis in das Gehirn ist ebenfalls der Ausfall einzelner Hirnnerven oder eine Abszessbildung zu befürchten.

Die Venen im Bereich der Stirnhöhlen und des Ohrs können Thrombosen ausbilden, die bei Ablösung zu einem Schlaganfall führen können. Besonders  bei Kleinkindern, kann eine Mittelohrentzündung bei einem Befall des Innenohrs zum Verlust des Gehörs führen.

Behandlung einer Mittelohrentzündung

Nach einer Untersuchung des Trommelfells (Otoskopie) um eventuelle Perforationen auszuschließen, wird meist eine Behandlung mit Tabletten begonnen. Eine Mittelohrentzündung muss unbedingt medikamentös durch Antibiotika behandelt werden. Ohrentropfen können nicht in das Mittelohr vordringen und deshalb den Entzündungsherd nicht eindämmen. Oft werden den Patienten auch Schmerzmittel und Nasensprays verschrieben, um die Heilung zu beschleunigen.

Kleine Risse im Trommelfell heilen meist von selbst ab, Wölbungen müssen im Einzelfall operativ geöffnet werden. Sollte ein Trommelfell stark beschädigt sein, wird heutzutage ein künstliches Trommelfell operativ eingesetzt.

Im Falle einer Mastoiditis müssen betroffene Knochen entfernt und ersetzt werden.

8 Meinungen

  1. alpro hat auch einen „Sojadrink light: http://www.alpro-gmbh.de/neu_drinks_light.html

    Zutaten:
    Wasser, geschälte Sojabohnen (4%), Fruktose-Glukose-Sirup, Inulin, Calciumcarbonat, Säureregulator: Monokaliumphosphat, Meersalz, Vitamine: C, E, B6, B2, Folsäure und B12, Stabilisator: Gellan, Aroma.

    Nährwerte pro 100g:
    Energie 125 KJ/30 Kcal

  2. Ja den habe ich mal bewusst rausgelassen, weil ich nicht viel davon halte. Bevor ich Fruktose-Glukose-Sirup (ein hoch industrialisiertes und bearbeitetes Produkt) zu mir nehme, esse ich lieber drei Löffel Rohrohrzucker. Mag mehr Kalorien haben, aber wenigstens sind da noch natürliche Inhaltsstoffe drin.

    Grüße

  3. Es stimmt schon, dass man die verschiedenen Sorten ausprobieren sollte, aber dabei bitte nicht vergessen, dies auch immer wieder zu tun bzw. mal für eine gewisse Zeit den Selbsttest wagen: Der Geschmackssinn gewöhnt sich an gewisse Dinge, so auch an den Geschmack von Sojaprodukten. Dem Körper die Zeit zu lassen, sich an die unterschiedlichen Geschmacksrichtungen langsam zu gewöhnen kann nicht nur gesünder sein, sondern sich dann auch noch positiv auf den Geldbeutel auswirken.

    @mausflaus: fruktose-glukose ist ja auch nichts anderes als behandelter Zucker. Da gebe ich der Sandra Recht. Genieße lieber den vollen Geschmack und vergiss dieses ganze Gerede über die Lightprodukte 😉

  4. ich habe eine Laktoseintoleranz und greife deshalb schon lange zu Sojaprodukten. Meine Sojamilch hat keinen Zuckerzusatz und ich verdünne sie zur Hälfte mit Wasser, bevor sie über mein Frühstück kommt. Ich esse morgens Dinkelflocken mit Rosinen und einem Apfel kleingeschnitten dazu, alles wird nach dem Mischen mit der verdünnten Sojamilch übergossen. Das ist sehr lecker, belastet nicht, macht lange satt und wirkt sich keinesfalls negativ auf das Gewicht aus.

  5. Ein Problem an der Sojamilch ist wirklich der Zucker, welcher in den meisten Produkten zugesetzt ist. Leider ist mir als Soja Milch Neuling aufgefallen, dass der Drink allerdings auch viel zu viel Fett hat. Natürlich ist es gutes Fett, aber trotzdem sollte eine Mahlzeit, wenn man auf seine Figur achtet nicht über 30% Fettkalorien haben. Beim normalen Soja Drink sind wir beinahe bei 50%. Da bin ich von der Milch her schon verwöhnt, die ist mit 0,1 % quasi Fettfrei. Allerdings wollte ich ein bisschen Abwechslung und der Nussige Geschmack der Soja Milch tut sich in meinen Haferflocken gut.
    Der Soja Reis drink hat tatsächlich erheblich bessere Werte, den werde ich mal probieren. Leider aber auch wieder mehr Kohlenhydrate, aber noch im grünen Bereich. Zudem ist das Calcium in den Bio-Drinks natürlich und deshalb besser und eher mit dem aus der Milch vergleichbar. Wenn ich Calciumcarbonat will, kann ich auch Supplemente schlucken.
    @ Gabi: Das Mischen mit Wasser bringt dir nur eine Kalorienreduktion insgesamt, trotzdem die Energiebilanz und damit die hohe Energie aus Fett bleibt. Allerdings könntest, oder tust du vielleicht auch, mit einem wirklich guten Müsli ausgleichen (nur so als Tip). Ist esse allerdings aus Bequemlichkeit immer nur Haferflocken.

  6. Soja ist sehr ungesund:http://www.josef-stocker.de/soja.pdfDas einzige was geht ist Reismilch, welche meiner Meinung nach auch besser schmeckt.

  7. BioBio Sojadrink naturell (NETTO; pLUS) und Provamel naturell und Alnatura naturell (Drogeriiemarkt Müller, Alnatura) und Soja Solecker kristallzuckerfrei (kAUFLAND) sind zuckerfreie Sojadrinks mit wenig KH und viel Eiweiss, low carb geeignet. Gekühlt sehr lecker. Zum Aufschäumen für Cappu auch gut geeignet. Zuckerfreien Sojajoghurt gibts von Sojade, oder aus obiger Milch selbermachen – lecker

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.