Mit dem Vodafone Smart Tab entert der Netzbetreiber mit seinen eigenen Tablet den Markt

Wer sich noch an das 1&1 Tablet erinnert, dem sei gesagt, dass es sich um ein Billig-Tablet aus zweitklassiger Produktion handelte. Das Smart Tab von Vodafone ist weder billig, noch handelt es sich dabei um ein einzelnes Tablet. Zur IFA stellte man gleich zwei vor, die den Markt mit konkurrenzfähigen Ausstattungsmerkmalen aufmischen sollen.

Das Vodafone Smart Tab ist kein billiges Import-Tablet

Aus China kommt ja viel rüber in den Westen. Neben solch formidablen Geräten, wie dem iPad und der Galaxy Tab-Reihe, sind es die unzählig billigen Tablets mit veralteter Technik und einem Nutzererlebnis das einem nur übel werden kann. Das Vodafone Smart Tab fällt etwas dick auf den Promobildern aus, war auch bisher der Öffentlichkeit zum Anfassen vorenthalten, punktet aber mit einem netten Innenleben. Da wäre der Dual-Core Prozessor von Qualcomm und seiner Taktrate von 1,2 GHz pro Kern, als auch 1 GB RAM Arbeitsspeicher für grafische Anwendungen. Ideal für aktuelle Android Game Apps. Klingt nicht überragend, ist aber ein guter Anfang, richtig sensationell wird es bei der Bildschirmauflösung. Angeboten werden zwei verschiedene Größen für das Vodafone Smart Tab. Die 10 Zoll Version löst mit 1280 x 800 Pixeln auf und weil das noch nicht genug ist, bringt das 7 Zoll Modell genau die gleiche Auflösung mit sich und stellt damit das derzeitige Spitzenmodell in Sachen Auflösung bei den 7 Zoll Tablets.

Neben der aktuellen Android Honeycomb Software bringt das Smart Tab 16 GB internen Speicherplatz mit, die über den microSD-Kartenslot um weitere 32 GB erweitert werden können. Egal ob 7 oder 10 Zoll, beide Tablets verfügen über ein HSDPA-Modul für die Internetverbindung, was theoretisch 14,4 MB im Download bedeuten (je nach Empfang). Je eine 5 Megapixelkamera und 2 Megapixel Kamera gibt es inklusive. Die knapp 400 Gramm sind für ein 10 Zoll Modell recht leicht, was daran liegt, dass Plastik verarbeitet wird.

Vodafone hat dazu gelernt

Das Vodafone Smart Tab ist ein richtiges Prachtkerlchen, anders als das Vodafone Smart Smartphone und der unattraktiven Ausstattung. Wenn es jetzt noch günstig in Kombination mit einen attraktiven Datentarif angeboten wird und bestenfalls über eine Rohfassung von Android verfügt, dann wäre dieses Tablet derzeit neben der Galaxy Tab-Reihe eines der Leckerlis für Android-User. Zumal bei den Galaxy Tabs wohl derzeit ein deutscher Marktstart nicht zu erwarten ist, nachdem man erst neulich wieder die einstweilige Verfügung bestätigte.

Wenn man noch den Launch-Termin im Oktober hält, dann haben wir von 0 auf 100 einen ernsthaften Mitbewerber unter den Android-Tablet Firmen

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.