Mieterschutzbund: Hilfe zu allen Fragen rund ums Mietrecht

Es ist bei weitem keine Seltenheit, dass sich Mieter und Vermieter vor dem Gericht wiedersehen. Häufig treten während oder nach einem Mietverhältnis Probleme und Forderungen auf. So kommt es oft vor, dass es während einem Mietverhältnis in der Wohnung zu Schäden kommt, die nach dem Gesetz vom Vermieter repariert werden müssen, dieser sich aber weigert und den Mieter dafür verantwortlich macht.

Mieterschutzbund liefert Hilfe bei allen Unklarheiten und Konflikten

Auch nach einem Mietverhältnis kann es oft zu Konflikten kommen. Besonders die Wohnungsabnahme nach dem Auszug ist ein heikles Thema. Hier kreidet der Vermieter dem Mieter in vielen Fällen Beschädigungen an, die er nicht verschuldet hat oder für die er nicht haften muss.
Wer dabei seine Rechte kennt, der ist in solchen Momenten klar im Vorteil.

Um den Konflikt zu lösen gilt meistens nur ein Anwalt als letzter Ausweg. Doch der Gang zum Gericht ist nervenaufreibend und vor allem auch kostspielig. Damit Ihnen beides erspart bleibt, lohnt es sich als Mieter einem Mieterschutzbund beizutreten.

Der Bund zum Schutz des Mieters ist eine sichere und bequeme Alternative, die jedem Mieter zu empfehlen ist. Konfliktpotenzial kann immer schnell entstehen und davor ist niemand gefeit. Der Mieterschutzbund liefert Ihnen schnelle und verlässliche Hilfe in allen Situationen.

Umfassende Hilfestellung zu allen Bereichen des Mietrecht

Er berät Sie nicht nur umfassend über alle Fragen rund um das Mietrecht, sondern prüft auch alle Dokumente, wie den Mietvertrag, die Mietzinsänderung, die Kündigung oder die Heiz- und Nebenkostenabrechnung. Ebenso übernimmt der Bund für Sie alle Schreiben und erledigt in Ihrem Namen mietrechtliche Korrespondenz aller Art. Diese Korrespondenz ist sowohl verlässlich, als auch von einem Mieterschutzexperten unterzeichnet.

Doch damit nicht genug. Der Bund unterstützt Sie bei der Wohnungsabgabe, prüft das Protokoll, die Schlussabrechnung und fordert, falls gewünscht, das Mietzinsdepot zurück. Aktuelle Rechtsfälle werden umfassend bearbeitet und Ihnen werden nicht nur Ihre Rechte sondern auch die mietrechtliche Vorgehensweise mitgeteilt.

Die Mitgliedschaft in einem Mieterschutzverein lohnt sich. Der Preis für die Mitgliedschaft ist durchaus erschwinglich und wird je nach Verein pro Quartal, halbjährlich oder ganzjährig abgerechnet. Informieren Sie sich einfach beim Mieterschutzbund in Ihrer Nähe.

Eine Meinung

  1. Wir haben gestern, 02.01.11, nach Rückkehr aus unserem Urlaub die Nebenkostenabrechnung für den Zeitraum Juni 07-Mai 08 in unserem Briefkasten vorgefunden (nicht durch die Post zugestellt, sondern vom Vermieter dort eingeworfen).
    Die Nachzahlung beträgt ca. 1.000,00 Euro! Hat der Vermieter noch Anspruch?

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.