Mid Caps: Risiko bei mittelhohen Börsenwerten

Die Mid Caps gehören wie die anderen Nebenwerte – die Small Caps und die Micro Caps – nicht zum DAX. Die 50 Aktiengesellschaften, die in Deutschland unter diesem Begriff zusammengefasst werden, sind vielmehr im MDAX erfasst und werden somit in ihrer Rangfolge nach den Blue Chips Unternehmen gewertet.

Die neue Rangliste wird regelmäßig im September erstellt, wobei aber auch vorher bereits Anpassungen vorgenommen werden, wenn sich wesentliche Umstände verändern.

Mid Caps: Unternehmen im MDAX

Entscheidend sind hierbei die Größe des Unternehmens, sortiert nach Marktkapitalisierung und Börsenumsatz, Performance und Börsenwerte.

Der Aktienindex für die Mid Caps stellt somit die zweitbedeutendsten Aktiengesellschaften Deutschlands dar. Anders als bei den Small Caps bieten diese Aktien mit mittelhohem Börsenwert ein geringeres Risiko bei gleichzeitig größerer Auswahl als bei den Large Caps.

Bei den Mid Caps ist eine Analyse weniger schwer, als es normalerweise bei Nebenwerten üblich ist. Denn hier werden zwar keine Blue Chips Unternehmen gehandelt, doch können es immer noch verhältnismäßig starke Unternehmen sein, die den MDAX ausmachen. So finden sich hier beispielsweise die Deutsche Postbank, Hugo Boss , Puma und ProSiebenSat.1 Media oder Traditionsfirmen wie die Heidelberger Druckmaschinen und die Rheinmetall.

Anlagestrategien für mittelhohe Börsenwerte

Mid Caps bieten immer wieder interessante Möglichkeiten für Investoren, ihre Anlagestrategien zu erproben. Wer sich die Mühe macht, die mittleren Aktiengesellschaften über einen langen Zeitraum zu beobachten, kann von dem so gewonnenen Wissen profitieren. Denn da die Informationslage bei kleinen und mittleren Unternehmen oftmals nicht von den großen Spielern wahrgenommen wird, können kleinere Anleger dies als Vorteil nutzen.

Experten können durch ihre Analyse die potentiellen Möglichkeiten der MDAX Unternehmen feststellen. Die Strukturen dieser AGs sind auch häufig leichter zu durchschauen, vor allem bei den Traditionsunternehmen, so dass sich alleine durch diesen Umstand klarere Bilder vom Potential der Aktien ergeben.

Durch die Investition in wachstumsorientierte Fonds können Anleger Mid Caps auf dem Vormarsch unterstützen und im Anschluss daran davon profitieren.

Aus Prinzip lässt sich sagen, dass Mid Caps deutlich weniger Risiken bergen, als die kleinen Small Caps AGs. Doch auch hier sollte man nicht unbedacht als Investor jede sich bietende Gelegenheit nutzen, sondern entweder Profis ans Werk lassen oder sich selbst eine fundierte Meinung bilden.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.