Micromanagement im Beruf vermeiden: Tipps und Lösungsansätze

Micromanagement im Beruf und die Entwicklung zum Mikromanager

Ein Mikromanager ist ein schlechter Manager. Soviel kann man schon mal festhalten. Der Begriff „mikromanagement“ kommt aus dem Griechischen von „mikro“ = „klein“ und dem Englischen „Manager“ = „Führungskraft“.

Micromanagement im Beruf : Das sollten Sie besser vermeiden!

1

Auswirkungen des Mikromanagements im Beruf

  • Der kleine Manager reißt alle Verantwortung an sich und will jede Entscheidung selbst treffen.
  • Das von den Mitarbeitern geforderte Reporting hält von anderen Erledigungen und Aufgaben ab und behindert sie in einer konstruktiven Arbeitsweise.
  • Durch den enormen Druck kann auch das Verhalten der anderen Teammitglieder sich verändern und antisoziales Verhalten wie Mobbing provozieren.
  • Im schlimmsten Fall artet diese Führungshaltung in pathologischen Kontrollzwang aus und zerstört eine vertrauensvolle Unternehmenskultur total.
  • Einzelnen Mitarbeitern des Teams wird zu wenig Freiraum gelassen. Sie können sich nicht entfalten, nicht kreativ sein. Und somit auch nicht konstruktiv arbeiten.
  • Die Gründe und Ursachen für solches Missmanagement können vielfältig sein, z.B. Zeitdruck, Zahlendruck, generell schlechte Stimmung im Team oder der Firma etc., oft lassen sich dabei aber auch Gründe in der eigentlichen Persönlichkeit des Managers finden und das Verhalten der Führungskraft erklären.
  • So verliert sich diese(r) gern in Details seiner Arbeit und damit den Blick auf's Wesentliche. Manchmal sind diese Menschen auch generell unsicher, versuchen dies zu überspielen oder vertrauen ihren Untergebenen und Kollegen einfach nicht.

2

Lösungsansätze zur Beseitigung von Micromanagement im Beruf

  • Gespräche führen und klar äußern, dass der destruktive Führungsstil demotivierend ist.
  • Der Manager muss bereit sein zu delegieren. Das schenkt den Mitarbeitern Vertrauen und dem Manager mehr Entspannung.
  • Mehr Freiraum für die einzelnen Mitarbeiter innerhalb ihrer Aufgabenbereiche gibt Selbstbewusstsein und eine positive Grundstimmung.
  • Mehr freiwillige Rückmeldung an den Manager, so dass er das Gefühl hat, die Situation im Griff zu haben und einen Überblick zu haben „was da so läuft“.
  • Arbeitsergebnisse klar festhalten, das gibt allen Sicherheit.

Schwierigkeitsgrad:  

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.