Mentales Schlankheitstraining – Abnehmen mit Autosuggestion

Mentales Schlankheitstraining funktioniert, indem man ganz tief in das eigene Unterbewusstsein eindringt. Dies schafft man durch Autosuggestion. Laut Definition ist das eine Variante der Selbsthypnose, die auch mit Affirmationen arbeitet. Affirmationen sind positive Aussagen, die man für sich selbst (laut oder in Gedanken) immer wieder wiederholen muss, bis sie schließlich so tief in unser Unterbewusstsein eingedrungen sind, dass wir inständig daran glauben.

Mentales Schlankheitstraining und Affirmation

Wer jetzt denkt, das sei absoluter Humbug, der sollte sich eine der bekanntesten Affirmationen der jüngeren Zeitgeschichte ins Gedächtnis rufen: Der Slogan „Yes we can“ von US-Präsident Barack Obama ist eine sehr typische Affirmation. Genau wie dieser Slogan funktioniert auch Mentales Schlankheitstraining. Man redet sich z.B. ein, welche wunderbare Kraft Mineralwasser hat und spricht ihm Eigenschaften zu, die positiv konnotiert sind: Es reinigt, es erfrischt und entgiftet. Dann sagt man sich dieses Satz im Geiste jedes Mal vor, wenn man Wasser trinkt. Dieses Mentale Schlankheitstraining soll dann dazu führen, dass man unbewusst immer öfter zum Wasser greift.

Autosuggestion und Negation

Dasselbe funktioniert auch umgekehrt. So kann man beispielsweise durch negative Autosuggestion sein mentales Schlankheitstraining so steuern, dass alle fettigen Lebensmittel mit negativen Eigenschaften belegt sind. Ein Beispiel: Pommes riechen ranzig. Fettiges Fleisch sieht aus wie ein Kuhfladen, Sahne klebt. Zusammen mit den Affirmationen, die immer positiv sein sollen, soll dies langfristig dazu führen, dass das Unterbewusstsein sich an die schlanke und gesunde Lebensweise gewöhnt und man automatisch abnehmen kann, weil man intuitiv zu den richtigen Lebensmitteln greift.

4 Meinungen

  1. Franz Josef Neffe

    Bis zum Wirken des franz.Apothekers Émile Coué (1857-1926) war AUTOSUGGESTION ein unbedeutender Fachbegriff. Durch Coués enorme praktische Erfolge wurde AUTOSUGGESTION binnen weniger Jahre als Selbsthilfe-Methode weltberühmt. Das hat nie wieder jemand erreicht. Deshalb lohnt es, sich die AUTOSUGGESTION IN DER HOHEN QUALITÄT VON COUÉ genau anzuschauen.Was heute auf dem Markt ist, ist reduziert auf Technik. Coué aber zeigte, dass AUTOSUGGESTION ein angeborenes Werkzeug ist, das wir vom ersten bis zum letzten Atemzug ständig benutzen – meist nur unbewusst. Dadurch geht uns der bewusste Einfluss verloren bzw. es haben andere Menschen und Dinge denselben oder noch mehr Einfluss auf dieses Werkzeug wie wir.Wir kommunizieren ja mit GEIST durch das Werkzeug AUTOSUGGESTION. Um uns der Realität anzunähern sollten wir erst einmal verstehen, dass nicht wir mit unserem beschränkten bisschen Geist es sind, die den GEIST nun per Manipulation „richtig lenken“, sondern wir kommen endlich vom hohen Ross herunter, werden demütig wie Coué und erkennen an, dass dieser Geist alles für uns tun kann und mag, wenn wir a) achtungsvoll mit ihm umgehen und ihn b) möglichst ohne viele Einzelvorgaben einfach für uns wirken lassen. Wenn dieser GEIST sieht, was wir vor ihm für (gegen teures Geld) angelernte Phrasen aufführen, könnte er sich bucklich lachen. GEIST weiß und kann ALLES.Er lässt sich nicht austricksen, er verlangt ehrlichen Umgang. Er versteht uns sehr gut, wenn wir ganz einfach sprechen und vor allem, wenn wir auch denken, was wir sagen. Weißer Mann und weiße Frau spricht zu oft mirt gespaltener Zunge – auch bei Mentaltechnik, und das lässt sich GEIST nicht gefallen.Wer „abnehmen“ will, muss abgeben (lernen). Wir bringen schon lange Geben und Nehmen durcheinander. Mit einer SUG-GESTION – das ist eine demütige GESTE (lat. gestio) und unten (lat. sub/sug) hinauf sollten wir GEIST bitten, uns zu helfen. Dafür ist es auch notwendig mit dem verkehrten Bild aufzuräumen, dass AUTOSUGGESTION in einer Einbahnstraße stattfindet. Man bekommt immer Antworten darauf, und es ist von größter Wichtigkeit, darauf achten zu lernen.Guten Erfolg!Franz Josef Neffehttp://www.coue.org/

  2. Hallo,Ich bin Hypnose-Trainer & Coach und möchte gerne meine Perspektive zu dem Thema hier kurz ergänzend vorstellen. Falls Sie an einer Selbsthypnose Anleitung bzw. der Erlernen der Autosuggestion Interesse haben, empfehle ich Ihnen meinen kostenlosen Kurs, den Sie hier finden können http://www.impact-coaching.de/selbsthypnose-anleitung/Die Absicht Abzunehmen kann nach meiner Erfahrung mit Selbsthypnose und Autosuggestion äußerst positiv verstärkt und vertieft werden. Selbsthypnose hilft dem Anwender dabei, einen Abgleich zwischen bewussten und unbewussten Absichten zu schaffen. Wenn Sie Ihr Unbewusstes bei Ihren Plänen und Absichten nicht auf Ihrer Seite haben, dann fehlt Ihnen ein sehr mächtiger Verbündeter (oder er arbeitet sogar gegen Sie!). Das nennt man dann Selbstsabotage und es zeigt sich in inneren Konflikten und Verstrickungen.Natürlich ist Selbsthypnose oder Autosuggestion nicht alleine ausreichend, dass sich plötzlich Ihr Gewicht reduziert. Vielmehr unterstützen diese Techniken Ihre Absicht und erleichtern die Umsetzung Ihrer Pläne. Im Grunde ist der technische Teil der Selbsthypnose sehr einfach und in wenigen Minuten zu erlernen (die Anleitung auf meiner Website erklärt das).Der entscheidende Punkt ist eine regelmäßige und korrekte Anwendung. Gerade bei der Auswahl der Ziele und der Formulierung der Suggestionen bzw. Affirmationen gibt es ein paar Punkte zu beachten. Wenn Sie sich bzw. Ihr Verhalten verändern möchten, MUSS dies auf unbewusster Ebene geschehen. Setzen sich die neuen Verhaltensweisen, wie beispielsweise Essgewohnheiten , nicht auf unbewusster Ebene fest, erleben Sie einen täglichen Kampf, bei dem Sie immer wieder versuchen, etwas anders zu tun, als Ihre „alten“ Gewohnheiten es zulassen. Dabei ziehen Sie früher oder später den Kürzeren, ganz einfach, weil das zu anstrengend ist und zu viel BEWUSSTE Aufmerksamkeit braucht. Ich empfehle aus meiner persönlichen Erfahrung und meiner Arbeit als Coach allen Menschen, die eine persönliche Veränderung anstreben, dringend Ihr Unbewusstes mit auf Ihre Seite zu bekommen. Dann werden Sie sich entscheidend leichter tun. Probieren Sie es aus!

  3. Hubert Bubendorfer

    Komisch, ich wusste gar nicht, dass das gebietsabhängig ist, Wir sind hier in Bremen bei der hkk versichert und die übernahmen die Kosten vor unsrerem Urlaub ohne Probleme.

  4. Wenn man Autosuggestion nur auf eine Technikn reduziert ausübt, braucht man natürlich noch einiges andere. Wenn man sich aber -. wie E.Coué – klarmacht, dass AUTOSUGGESTION EINE ANGEBORENE GABE ist, die Tag und Nacht in uns wirkt, dann ist die Aufgabenstellung ganz anders. Dann müssen wir uns anschauen, ob die Grundqualität unserer Autosuggestion stimmt. Und wenn nicht, dann müssen wir sie neu bestimmen. Und wenn sie dann wieder stimmt, dann stimmt DAS LEBEN.
    Das wünsche ich jedem und grüße nherzlich.
    Franz Josef Neffe

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.