Medikamente online bestellen: Schnell, einfach, preiswert

Möchte man seine benötigten Medikamente online bestellen, so hat man den großen Vorteil, dass die Ware direkt an die Haustür geliefert wird. Patienten, die sich nicht gut bewegen können, wird so der mühsame Weg zur Apotheke erspart, der oftmals auch öfter zurückgelegt werden muss, wenn das gewünschte Medikament erst bestellt werden muss. Im Internet kann man schnell und einfach bestellen, bargeldlos zahlen und muss letztlich nur noch dem Postboten die Tür öffnen.

Medikamente online bestellen bei Internetapotheken

Internetapotheken sind nicht nur bequemer, sie sind auch häufig kostengünstiger. Da die Kosten für ein Ladengeschäft wegfallen und da viele im Ausland (gerne in den Niederlanden) angesiedelt sind, können sie bessere Preise anbieten. Vor allem rezeptfreie Medikamente sind so günstig zu haben. Möchte man Medikamente auf Rezept erwerben, so muss auch der Online Apotheke das Rezept vorliegen und je nachdem, ob sich der Arzneimittel-Versand in Deutschland befindet oder nicht, kann es Rabatte auf die gesetzliche Zuzahlung geben. Die ausländischen Versandapotheken haben dabei den entscheidenden Vorteil, nicht mit den Krankenkassen abrechnen zu müssen und sie sind daher auch nicht an bestimmte Preise gebunden.

Kostengünstige Medikamente bei Onlineversand

Bei einer Bewertung der Stiftung Warentest im Jahr 2005 schnitten die meisten Online Apotheken erschreckend schlecht ab. Getestet wurde hierbei aber nicht die Qualität der Ware, sondern die der Anbieter in Bezug auf Kundenservice, Beratung und Benutzerfreundlichkeit der Webseite. Die etablierten und vertrauenswürdigen Unternehmen, wie Sanicare, Curavendi, DocMorris, Versandapo, zur Rose, Europa-Apotheek , Medpex, Pharma24 und 1-Apo, bewegen sich in der Bewertung von Stiftung Warentest dennoch im Feld zwischen „gut“ und „befriedigend“.

Da es immer schwarze Schafe gibt, gilt es aus Prinzip, immer daran zu erinnern, dass man auf die Werbung, die man per Spam-Mail bekommt, nicht eingehen sollte. Seriöse Apotheken im Internet haben es nicht nötig, Kunden ungefragt mit ihren Angeboten, sei es Viagra oder Aspirin, zu bombadieren.

5 Meinungen

  1. Hallo Herr Heuer,

    das ist alles richtig, was du hier schreibst. Allerdings denke ich dass man auch bei den holländischen Apotheken aufpassen sollte, da dort die Gesetze auch etwas lockerer sind. Die großen Anbieter sind hierbei sicher OK. Die sind aber auch nicht immer günstiger als die deutschen Online Apotheken. Auch hierzulande gibt es gute Angebote und man kann die deutsche Wirtschaft dabei noch unterstützen. Es ist glaub ich zwar so, dass eine deutsche Online Apotheke auch immer eine Niederlassung mit Apotheken Lizenz benötigt, aber dann muss man halt einfach ein bisschen Produktpreise vergleichen. Das kann man z.B. über http://www.medikamentepreisvergleich.de/. Meistens habe ich den günstigsten Preis bei http://shop.apotal.de/ gefunden, da die auch schon mal von Haus aus 20% Rabatt geben. Am besten vor der Bestellung bei verschiedenen Online Apotheken die Preise von gleichen Produkten/Herstellern vergleichen. Dann kann man ja auch einfach mal verschiedene ausprobieren. Die Preise ändern sich ja auch immer wieder, also nicht vergessen die Angebote durchzuschauen.

    …die Gertrud

  2. Hallo Herr Heuer,

    das ist alles richtig, was du hier schreibst. Allerdings denke ich dass man auch bei den holländischen Apotheken aufpassen sollte, da dort die Gesetze auch etwas lockerer sind. Die großen Anbieter sind hierbei sicher OK. Die sind aber auch nicht immer günstiger als die deutschen Online Apotheken. Auch hierzulande gibt es gute Angebote und man kann die deutsche Wirtschaft dabei noch unterstützen. Es ist glaub ich zwar so, dass eine deutsche Online Apotheke auch immer eine Niederlassung mit Apotheken Lizenz benötigt, aber dann muss man halt einfach ein bisschen Produktpreise vergleichen. Das kann man z.B. über http://www.medikamentepreisvergleich.de/. Meistens habe ich den günstigsten Preis bei http://shop.apotal.de/ gefunden, da die auch schon mal von Haus aus 20% Rabatt geben. Am besten vor der Bestellung bei verschiedenen Online Apotheken die Preise von gleichen Produkten/Herstellern vergleichen. Dann kann man ja auch einfach mal verschiedene ausprobieren. Die Preise ändern sich ja auch immer wieder, also nicht vergessen die Angebote durchzuschauen.

    …die Gertrud

  3. Vor kurzem hat Stiftung Warentest erneut Apotheken unter die Lupe genommen. Diesmal schnitten die Versandapotheken noch schlechter ab als im Jahr 2005 (hier die Testergebnisse: http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-54099-4.html). Nach den Testergebnissen dürfte man bei fast keiner Online Apotheke mehr einkaufen. Gab es im Jahr 2005 noch einige „gute“ Apotheken, so ist diesmal keine über ein „befriedigend“ hinausgekommen. Persönlich kaufe ich trotzdem immer noch bei http://www.medpex.de/ ein, schließlich brauch ich beim wiederholten Kauf eines Medikaments ja keine Beratung mehr. Und außerdem wird sich nach diesen miserablen Ergebnissen hoffentlich etwas verbessern.

  4. Vor kurzem hat Stiftung Warentest erneut Apotheken unter die Lupe genommen. Diesmal schnitten die Versandapotheken noch schlechter ab als im Jahr 2005 (hier die Testergebnisse: http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-54099-4.html). Nach den Testergebnissen dürfte man bei fast keiner Online Apotheke mehr einkaufen. Gab es im Jahr 2005 noch einige „gute“ Apotheken, so ist diesmal keine über ein „befriedigend“ hinausgekommen. Persönlich kaufe ich trotzdem immer noch bei http://www.medpex.de/ ein, schließlich brauch ich beim wiederholten Kauf eines Medikaments ja keine Beratung mehr. Und außerdem wird sich nach diesen miserablen Ergebnissen hoffentlich etwas verbessern.

  5. Herrlich, jetzt endlich habe ich den Sachverhalt in der Tiefe begriffen 😉

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*