Markenrecht Ratgeber und Anlaufstellen

Das Markenrecht ist in Deutschland ein wichtiger Ratgeber im alltäglichen Kaufverhalten von Konsumenten. doch es ist in Deutschland ein sehr junges Gesetz. Zwar haben sich viele deutsche Handelsmarken bereits im 19. und frühen 20. Jahrhundert etabliert – die Handelsnamen waren aber meist nur durch Handels- und Gewohnheitsrecht geschützt. Das eigentliche deutsche Markengesetz hingegen gibt es erst seit 1995.

Markenrecht: Wichtig im Handel

Das Markenrecht unterscheidet zwischen Handels- und Produktnamen. Gemein ist beiden, dass sie unterscheidungskräftig sein müssen, um schützenswert zu sein. Sie bürgen für eine gewisse Qualität, Verarbeitung oder Eigenart des Produktes. Damit sind Marken idiell die Nachfolger des alten Qualitätssiegels, dass seit der Hansezeit für bestimmte Produkteigenschaften bürgte.

Anwalt für Markenrecht finden

Ein Anwalt für Markenrecht ist weniger selbst Ratgeber, sondern meist gut bezahlter Spezialist. Oft sind sie auf Prozesse im Bereich der großen Konzerne spezialisiert. Einen solchen Advokaten zu mandatieren lohnt sich meist erst, wenn durch ein großes Unternehmen eigene Wirtschaftsinteressen massiv gefährdet sind. Fragen rund um das Markenrecht können sich Kunden auch von den Verbraucherzentralen beantworten lassen. Sie helfen auch, wenn man glaubt mit gefälschten Marken – zum Beispiel im Onlinehandel – betrogen worden zu sein.

Markenrecht Berlin: IHK und DPMA

Das Markenrecht hat mehr Anlaufstellen, es wird in Deutschland von verschiedenen Institutionen verwaltet und durchgesetzt. Für Unternehmen, die eine eigene Marke etablieren wollen, können sich bei der Industrie- und Handelkammer (IHK) beraten lassen. Bestimmte Produkte oder auch Rezepturen können beim Deutschen Patentamt (DPMA) geschützt werden. In einem gewissen Maße führt auch diese in München, Bonn und Berlin vertretene Behörde Beratungen durch.

Eine Meinung

  1. Aufklärungsarbeit und kompetente Beratung rund um die Themen Markenrecht, Produktschutz und Markenpiraterie sind von zunehmend wichtiger Bedeutung, um Plagiarismus und sonstigen Rechtsverletzungen vorbeugen zu können, und zwar auch außerhalb vom altbekannten Filesharing-Problem und der Raubkopierer-Problematik. In diesem Artikel werden bereits gute Alternativen zur Konsultation teurer Rechtsanwälte genannt; darüber hinaus gibt es aber auch selbstständige Sachverständige, die sich auf dieses Thema spezialisiert haben und ihre Unterstützung anbieten.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.