Machen Sie Ihren Garten winterfit

Bereiten Sie Ihren Garten jetzt auf den Winter vor. Die Belohnung gibt es dann im Frühling: gesunde Pflanzen und Blütenpracht.Wenn die Tage kürzer werden, wird es Zeit, den Garten auf die kommenden Wintermonate vorzubereiten. Denn in dieser Zeit kommt die Natur langsam zum Stillstand, um neue Kräfte für das folgende Frühjahr zu sammeln. Damit Sie sich auch in der kommenden Gartensaison wieder über ein blühendes Paradies im eigenen Garten freuen können, ist es wichtig, die Pflanzen vor Frost zu schützen.

Wie Sie Ihren Garten winterfit machen

Es gibt einige Pflanzen, die winterhart sind, also auch bei Temperaturen unter null Grad Celsius gut im Freien gelassen werden können. Die meisten Kübelpflanzen allerdings, die in den Sommermonaten im Garten oder auf der Terrasse Ihr Auge erfreuen, kommen meist aus wärmeren Regionen. Deshalb sollten diese Pflanzen frostfrei und unter guten Lichtbedingungen im Haus überwintert werden. Viele Knollengewächse, wie Geranien oder Dahlien, sind frostempfindlich und sollten zuerst zurückgeschnitten werden. Danach holen Sie die Knollen aus der Erde und bewahren Sie diese trocken gelagert im Haus auf. Im Frühjahr können Sie dann wieder neu gesetzt werden. Viele Stauden hingegen, sind winterhart, und treiben für gewöhnlich im Frühjahr neu aus. Allerdings sollten diese im Herbst handbreit über den Boden gestutzt werden. Sehr dekorativ an Wintertagen, wenn sich der Raureif über die Pflanzen zieht, sind beispielsweise Herbstanemonen oder die Kugeldistel. Bei diesen Pflanzen reicht es aus, wenn sie im Frühjahr ihren Rückschnitt bekommen.

Den Garten auf das Frühjahr vorbereiten

Solange der Boden noch nicht gefroren ist, können auch noch Stauden für die nächste Saison gepflanzt werden. Dadurch können sich die Gewächse gut mit dem Boden verwurzeln und im Frühjahr besonders kraftvoll austreiben. Die Jungpflanzen werden jedoch gut vor Kälte geschützt, indem Sie Laub, eine Decke oder Fichtenzweige um das Staudenherz verteilen. Haben Sie diverse Gräser in Ihrem Garten, können Sie mit dem Zurückschneiden ruhig noch bis zum Frühjahr warten, denn auch Gräser sind an kalten Wintertagen sehr dekorativ. Besonders üppig wucherndes Pampasgras können Sie aber büschelweise zusammenbinden, so wird der Wurzelballen gut vor Frost und übermäßiger Nässe geschützt.

Für einen schönen Garten

Wichtig ist, dass Sie für frostempfindliche, mehrjährige Pflanzen vor dem ersten Nachtfrost im November einen trockenen und hellen Platz zum Überwintern finden. Mehrjährige Staudenpflanzen mögen es, wenn man sie zurückschneidet, um im Frühjahr wieder in voller Pracht austreiben zu können. Zum Setzen von Jungpflanzen ist der Herbst genau der richtige Zeitpunkt. Gedüngt sollten diese Pflanzen allerdings erst im Frühjahr werden.

Foto: Kara – Fotolia

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.