Liquidrom Berlin: Infos und Öffnungszeiten für die Wellness-Oase mit Salzwasser

Berlin ist ja bekanntlich immer eine Reise wert und günstige Berlin Angebote stehen immer wieder auf der Tagesordnung. Warum sollten Sie in Ihrem nächsten Berlinaufenthalt diese Location der Entspannung nicht einfach mal besuchen? Hier können Sie vom stressigen Alltag abschalten und sich im Spa-Bereich vergnügen. Wasser bedeutet Leben und eine Auszeit im Wasser bedeutet ein besonderer Wohlfühlfaktor für Körper und Sinne. Eine solche wahre Wohlfühl-Oase finden Sie direkt in Berlin- Kreuzberg im Liqudrom.  Das Konzept dieses Wellness-Ereignis ist aber ein besonderes, denn hier finden Sie nicht nur Ruhe und Erholung, sondern auch ein Salzwasser-Bad, das Sie nicht nur musikalisch schweben lässt. Wenn Sie alle Details dazu wissen wollen, dann lesen Sie diesen Artikel!

Das Liquidrom Berlin: Das tolle Angebot

 

Diese Therme liegt mitten in Kreuzberg, nahe dem U-Bahnhof Möckernbrücke. Hier können Sie sich so richtig entspannen – wenn es nicht Wochenende ist und die Besucherströme es leider nicht zulassen. Zu sehen gibt es hier eine Wellnesslandschaft, bestehend aus einem Außen- und dem Innenwasserbecken und verschiedene Saunen mit Außenterrasse. Hier ist es leider nicht so, dass es einen seperaten Ruheraum gibt, doch sind die Himalaya-Salzsauna und die Kelo-Panorama Sauna, neben der normalen Finnischen Sauna, ein wirkliches Erlebnis. In separaten Massagezimmern kann man sich auf verschiedenste Arten eine himmlische Entspannung von der „Balinesischen Kräuterölmassage“ bis zur „Hot-Stone-Massage“ verschaffen. Das Solebecken mit Salzwasser und meditativen Unterwasserklängen und verschiedenen Lichtinstallationen unter einer pittoresken Rundkuppel ist dabei das Herzstück des Thermalbades. Natürlich wird auch für das leibliche Wohl gesorgt und es gibt im eigenen Bistro Kleinigkeiten zu essen.

Liquidrom Berlin: Das Konzept der Unterwasser-Melodie

Das eigentliche Herzstück mit dem Sole-Wasserbecker ist nicht nur aus medizinischer Sicht eine tolle Sache, sondern kommt hinzu der therapeutische Einsatz von meditativen Unterwasser-Klängen. Musikalisch werden die Laute der Orca-Wale durch eine Stereoanlage in das Wasser eingespielt, die dann den Klangraum des Wassers nutzen. Inspiriert ist dieses Klangerlebnis von einer Expeditionsgruppe aus dem Nordpazifik aus dem Jahre 1986, dass die Wal-Laute erstmals hörbar machte. Seit 1999 realisierte der Medienkünstler Micky Remann diese Vision in dem Wasserbecker im Liquidrom Berlin. Auf der Expo wurde dieses Konzept dann auch international bekannt.

Die Öffnungszeiten

Jeden Tag hat das Liquidrom von Mo-Do: 10:00-24:00 Uhr auf.
Nur von Freitag und Samstag: 10:00-1:00 Uhr

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.